Zahlen, Daten und Fakten Thumbnail

Zahlen, Daten und Fakten

Der Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt e.V. vertritt die wirtschaftlichen und sozialen Interessen  derApothekenleiter in Sachsen-Anhalt – seit 1990. Viel ist geschehen seit dieser turbulenten Zeit, einiges haben wir in dieser Chronik zusammengetragen. 
1990 Thumbnail
1990
9. November 1989
Die Grenze ging auf und für viele Ost- und Westdeutsche ging ein Traum in Erfüllung. Ursächlich brachte ein Kommunikationsfehler in der DDR-Führung die Mauer zu Fall. Im November 1989 überwog die Freude über das Zusammenkommen jenseits der Mauer. Familien wurden wieder vereint und Freundschaften fanden sich neu. Inmitten dieser Umbruchphase kristallisierte sich heraus, dass die Apothekenlandschaft in Ost und West unterschiedlich organisiert war. Ostdeutschland hatte ein zentralistisch-planwirtschaftliches System der Arzneimitteldistribution. Die pharmazeutischen Zentren wurden von einem Apotheker geleitet. In der gesamten DDR gab es zur Wende lediglich 26 Privatapotheken. Das westliche Bild prägten die inhabergeführten Apotheken. Inmitten dieser Wendewirren machten sich schon engagierte Apotheker auf den Weg, die Apothekenlandschaft der ostdeutschen Länder neu aufzustellen. Dabei konnten sie auf tatkräftige Unterstützung aus den alten Bundesländern bauen. 
9. November 1989
Die Grenze ging auf und für viele Ost- und Westdeutsche ging ein Traum in Erfüllung. Ursächlich brachte ein Kommunikationsfehler in der DDR-Führung die Mauer zu Fall. Im November 1989 überwog die Freude über...
24. Januar 1990
Gründungsversammlung des Apothekerverbandes der Noch-DDR in Leipzig.
300 Apothekerinnen und Apotheker der DDR trafen sich am 24. Januar 1990 in Leipzig. Dort gründeten sie eine freie, von staatlichen Organisationen unabhängige Apothekervereinigung, den „Verband der Apotheker der DDR (VDA)“. Der Magdeburger Krankenhausapotheker Dr. sc. nat. Manfred Falk gestaltete diesen Prozess federführend mit, so dass er zum ersten Vorsitzenden gewählt wurde.  Der Verband sollte sich dann in Regional- und Fachverbände gliedern.  
27. Januar / 10. März 1990 
Im Ergebnis der Beschlüsse des neu gegründeten Apothekerverbandes in Leipzig, wurden im Bezirk Halle der Apothekerverband Sachsen-Anhalt e.V. und danach im Bezirk Magdeburg der Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt, Region Magdeburg e.V. gegründet. Der engagierte Einsatz der Verbände bzw. deren Vertreter führte rasch zur Anerkennung als kompetente Interessenvertretung, die kurzfristig in die Informationswege des damaligen Ministeriums für Gesundheitswesen einbezogen wurde.
07. 04. 1990
Gründung des Apothekervereins Sachsen-Anhalt in der Region Magdeburg mit einer Gründungsversammlung in der Medizinischen Fachschule in Stendal. Verabschiedung eines vorläufigen Programms und Statuts mit dem Ziel der Privatisierung der einzelnen Apotheken und Schaffung von Rahmenbedingungen für deren Existenz. Andere Modelle, wie z.B. die Überführung von PharmazeutischenZenztren in GmbH-Strukturten, wurden nicht unterstützt. Die Eintragung in das Vereinsregister als "LAV Sachsen-Anhalt e.V." erfolgte am 18.04.1990. Die Region Halle schließt sich dem Apothekerverein vorerst nicht an, sondern erklärt den regionalen Apothekerverband zur Vertretung für Kammer- und Vereinsangelegenheiten.                                 
April 1990
Der Gewissheit über die Umgestaltung des Apothekenwesens der DDR im Sinne des Systems in der alten Bundesrepublik folgt die Notwendigkeit, innerhalb kürzester Zeit das notwendige Wissen für diesen Prozess zu erlangen und die Rahmenbedingumgen für die Privatisierung und wirtschaftliche Existenz der DDR-Apotheken  zu schaffen. Es folgt eine Phase der Informationen und Verhandlungen im Rahmen des Zentralverbandes VdA u.a. mit Vertretern des Ministeriums für Gesundheitswesen der DDR. 
Regional nehmen Vertreter der jungen Apothekerverbände an Dienstbesprechungen der Direktoren der Pharmazeutischen Zentren in Magdeburg in Form der Selbsteinladung teil. Es gab Bestrebungen, Pharmazeutische Zentrum in der Rechtsform einer GmbH weiterzuführen, welche von den Apothekerverbänden abgelehnt wurden.
Intensive Führung nachhaltiger Gespräche mit kompetenten Vertretern etablierter Verbände/Einrichtungen mit Bezug zum Apothekenwesen. U.a. Treffen und Austausch mit Dr. v. Dellingshausen, Geschäftsführer des Apothekerverbandes (AV) Westfalen-Lippe in Münster und mit Herrn Lorenzen, Geschäftsführer des Apothekenrechenzentrums (ARZ) in Haan (Herr Dr. Sänze und Herr Vocke) zu den Themen: Aufbau und Organisation eines Apothekervereins, Rezeptabrechnung mit den Krankenkassen, Einsatz der EDV in Apotheken. Gespräche mit dem Geschäftsführer der Treuhand Hannover, Herrn Dr. Prang, (Frau Dr. Sänze und Herr Vocke). 
Themen:  Apothekenerwerb, Apothekenführung, Wirtschaftsführung einer Apotheke / Steuerberatung.
Zeitnahe Duchführung von Informationsveranstaltungen/Seminaren für DDR-Apotheker im Mai 1990. 
22. April 1990
Beim ersten deutsch-deutschen Apothekertreffen in Berlin am 22.04.1990 verfassen 2000 Apotheker aus der DDR und der Bundesrepublik Deutschland eine gemeinsame Resolution und sprechen sich für einen gemeinsamen deutschen Staat aus. Schon im April 1990 fanden dann Verhandlungen des Zentralverbandes unter anderem mit Vertretern des Ministeriums für Gesundheitswesen der DDR statt. Zu den Dienstbesprechungen der Direktoren der pharmazeutischen Zentren in Magdeburg haben sich die Leiter der Apotheken selbst eingeladen. Denn es galt für die Leiter der Pharmazeutischen Zentren ihre Apotheken zielgerichtet und zügig in die Privatisierung zu führen. Dazu mussten westliche Grundlagen geschaffen werden. 
01. 07. 1990                       
Einführung der Währungs-, Wirtschaft- und Sozialunion im "Beitrittsgebiet". Im Rahmen der Währungsunion werden wiederkehrende Zahlungen (z.B. Löhne und Gehälter) im Verhältnis 1:1 umgestellt. Es gibt in Zukunft nur noch privatwirtschaftlich betriebene Apotheken. Einführung der Arzneimittelpreisverordnung in den Apotheken (Gleichpreisigkeit bei Arzneimitteln in "Ost und West").
Juli 1990
Das Gesetz zur Umstrukturierung des staatlichen ambulanten Gesundheitswesens, Veterinärwesens und Apothekenwesens ermöglicht den Erwerb von Grund und Boden, Gebäuden, Anlagen und beweglichen Grundmitteln aus staatlichem Besitz durch Apotheker.
Sitzung von Funktionsträgern aus Ost und West in München zu den schnell umzusetzenden Themen:
- Aufbau einer hauptamtlichen Verbandsarbeit,
- Aufbau von Kammern und Vereinen,
- Umsetzung der ab 1. August 1990 für die Ostländer geltenden „Verordnung über das Apothekenwesen“,
- Aufbau der Versorgungswerke,
- Verhandlungsgrundlagen zwischen Vereinen und Treuhandanstalt,
- Etablierung von Apotheken-Rechenzentren.
18. 07. 1990
Aus Gründen der Praktikabilität befindet sich die erste Geschäftsstelle des LAV Sachsen-Anhalt im Gebäude der Adler-Apotheke Tangerhütte. In der Aufbauphase des Vereins, der Phase der raschen Gestaltung und schlechten Informationsverbindungen, sind kurze Wege und die ständige Erreichbarkeit des Vereinsvorsitzenden Knut Vocke entscheidend für eine effektive Arbeit. Eine Mitarbeiterin der Adler-Apotheke unterstützt zeitweise die Arbeit der provisorischen Geschäftsstelle. 
August 1990
Treffen von Vertetern sämtlicher Apothekervereine der neuen Bundesländer in Hamburg. 
Unter Leitung von Dr. Jörn Graue werden folgende Themen besprochen und die mögliche Umsetzung abgestimmt:
- Verkauf der bestehenden Apotheken durch die Treuhandanstalt
- Inhalte eines entsprechenden Kaufvertrages,
- Geschäftswert der DDR-Apotheken bei Verkauf ausschließlich an DDR-Apotheker.
01. August 1990
Inkrafttreten der Verordnung über das Apothekenwesen. Dieses Gesetz wurde als Vorläufer für eine Apothekenbetriebsordnung angesehen. 
15. 08. 1990                      
Informationsveranstaltung im Kurtheater/Lichtspiele Blankenburg zum Thema "Arbeitsrecht" und "Richtig taxieren" (Rezeptabrechnung). Beginn der Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Apotheken Rechenzentrum (NARZ). In Vorbereitung dieser Veranstaltung wurde mit Unterstützung des LAV Niedersachsen der Entwurf enes Arzneiliefervertrages erstellt. 
17./18. 08. 1990               
Einladung zum LAV Niedersachsen in Hannover. Informationgespräche über alle Probleme, die im Zusammenhang mit der Arbeit eines LAV bestehen. Es wird eine enge Kooperation begonnen. Im September gründen der LAV Niedersachsen und der LAV Sachsen-Anhalt einen gemeinsamen Krankenkassenausschuß. Frau Gemsjäger, stv. Geschäftsführerin des LAV Niedersachsen, unterstützt die Arbeit der Geschäfststelle des LAV Sachsen-Anahalt und ist einen Tag pro Woche in Magdeburg. Der Vorsitzende des LAV Niedesachsen, Herr Wolf und der Geschäftsführer, Herr Ludger Wierling, stehen fast zu jeder Zeit beratend zur Verfügung.
31. August 1990                
Gesetz zum Vertrag über die deutsche Einheit (Einigungsvertrag) mit Regelungen zur Privatisierung der Apotheken, zur Anerkennung der Berufsabschlüsse, zu Übergangsregelungen für ApoBetrO und AMG sowie dem Sonderabschlag nach § 311 Abs SGB 1 V.
September 1990                      
Seminare in Kooperation mit der Versicherungsstelle für Apotheker und der Treuhand Hannover im Kurththeater Lichtspiele Blankenburg unter Beteiligung der Apotheker der Region Halle. Themen/Seminare: Notwendiger Versicherungsschutz einer Apotheke und die persönliche Absicherung eines Apothekers, Steuerliche Fragen im Zusammenhang mit der Eröffnung, Übernahme und Führung einer Apotheke.
Grundlagen- bzw. Einführungsseminare zum Thema „Apothekenbuchführung“ in Halberstadt, Magdeburg und Stendal.
07. November 1990 
Am 7. November 1990 fand die erste Mitglieder- und Wahlversammlung des LAV statt. Nun endlich waren Halle und Magdeburg in einem Verband vereint. Zum ersten landesweiten Vorstandsvorsitzenden wurde Knut Vocke aus Tangerhütte gewählt. Zuvor erklärte der Vorstand des Apothekerverbandes Sachsen-Anhalt e.V. (Region Halle) eine sachliche und moralische Unterstützung für den Apothekerverein Sachsen-Anhalt und empfahl den Apothekenleitern die Mitgliedschaft. Eine neue Satzung wurde beschlossen. Der neue Vorstand mit Vertertern aus dem gesamten Bundesland wurde gewählt.
01. Oktober 1990
Erste Privatisierung von Apotheken im ehemaligen Bezirk Magdeburg durch die Treuhandanstalt.
03. Oktober 1990 - Tag der Deutschen Einheit
Am ersten "Tag der Deutschen Einheit", am 3. Oktober 1990, trat mit dem "Pharmazeutischen Paket" des Einigungsvertrages zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland auch das Apothekengesetz aus dem Jahre 1960 für das Gebiet der bisherigen DDR in Kraft. Das Prinzip der Niederlassungsfreiheit gilt seither bundesweit und bundeseinheitlich für jeden deutschen Apotheker. Der Einigungsvertrag bestimmte insbesondere, dass die Privatisierung der ca. 2000 staatlichen Apotheken bis zum 31. Dezember 1991 zu erfolgen hatte; lediglich Apotheken, deren Privatisierung rechtlichen Schwierigkeiten begegnete, konnte die Treuhandanstalt bis längstens 31. Dezember 1995 durch einen Apotheker verwalten lassen. Bei der Privatisierung blieben bis zum 31. Dezember 1992 die Apotheker der bisherigen DDR gewissermaßen unter sich; nach diesem Zeitpunkt waren im Rahmen von Ausschreibungsverfahren alle deutschen Apotheker gleichermaßen berechtigt, sich um den Kauf einer bisher staatlichen Apotheke zu bewerben. 
Oktober 1990
Durchführung von zwei Informationsveranstaltungen im Kultur- und Tagungszentrum Halle. Themen: Inhalt und Bedeutung der Apothekenbetriebsordnung und "Wie gehe ich mit dem Großhandel um".  
Am 27. Oktober 1990 wird eine "Computermesse" zur Information der Mitglieder in Halle unter der Regie des LAV Sachsen-Anhalt e.V. und mit Unterstützung des LAV  Niedersachsen e.V. organisert.
05./12. Dezember 1990                              
Informationsveranstaltung "Apotheker fragen - Experten antworten" im Hörsaal  der Landesfrauenklinik Magdeburg und im Hörsaal des Pharmazeutischen Institutes in Halle . Mitglieder des LAV erhalten Einblick in den zwischen der AOK Halle und AOK Magdeburg und dem LAV - in Kooperation mit dem LAV Niedersachsen - ausgehandelten neuen Arzneiliefervertrag, Dieser soll ab 1. Januar 1991 bei der Versorgung der Mitglieder dieser Krankenkassen angewendet werden.
1991 Thumbnail
1991
07. Januar 1991
Erste Neugründung einer Apotheke auf dem Gebiet des ehemaligen Bezirk Magdeburg. Herr Fachapotheker Carsten-Detlef Düker eröffnet in Burg die Kreuzgang Apotheke. Einen besonderen Stellenwert räumte Herr Düker dem Landesapothekerverband ein, der die notwendigen Rahmenbedingungen für die Neugründung schuf.
07. Januar 1991
Erste Neugründung einer Apotheke auf dem Gebiet des ehemaligen Bezirk Magdeburg. Herr Fachapotheker Carsten-Detlef Düker eröffnet in Burg die Kreuzgang Apotheke. Einen besonderen Stellenwert räumte Herr Düker dem Landesapothekerverband ein, der die notwendigen...
01. Januar 1991             
Sämtliche durch den Deutschen Apothekerverband abgeschlossenen und im alten Bundesgebiet gültigen überregionalen Arzneilieferungsverträge
erlangen auch im beigetretenen Gebiet Gültigkeit. Das SGB V mit seinen Überleitungsregelungen tritt in Kraft.
 Januar 1991
Im Einigungsvertrag festgeschrieben tritt die 55% Abschlagsregelung auf die Herstellerabgabepreise aller Fertigarzneimitteln in Kraft. Viele gerade erst privatiesierte Apotheken fürchten um ihre Existenz.
Es gelten nun auch in den ostdeutschen Bundesländern die Festbeträge für Arzneimittel. 
Januar/Februar 1991      
Aufnahme des LAV als außerordentliches Mitglied in die Tarifgemeinschaft ADA (Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken) am 07.01.1991. Danach wird (im Februar unter dem Dach des LAV) die Tarifgemeinschaft der Leiter öffentlicher Apotheken in Sachsen-Anhalt gegründet. Zum 01.04.1991 treten der Rahmentarifvertrag und der Gehaltstarif in Kraft.
26. Januar 1991
Im Rahmen einer Vorstandssitzung wird beschlossen, mittels eines einzuführenden Rundspruchsystems eine sehr zeitnahe Information der Mitglieder zu organisieren. Weitere Themen sind: die für die Apotheken ruinöse 55 % Abschlagsregelung, die darüberhinaus wieder zu ersten Lieferengpässen bei Arzneimitteln führt und die Krankenkassenverhandlung mit der AOK Sachsen-Anhalt über den neuen Arzneiliefervertrag.
01. Februar 1991
Mit dem Aufbau der Verwaltungsstrukturen in Sachsen-Anhalt und der Aufgabenerweiterung für den LAV ist es notwendig, die Lage (bisher in Tangerhütte, abseits der Verwaltungsstrukturen) und Größe der Geschäfsstelle anzupassen. Ab dem 1. Februar 1991 wurde eine Etage im Gebäude des ehemaligen Versorgungszentrums für Pharmazie und Medizintechnik in Magdeburg angemietet und eine Geschäftsführerin (Frau Voigt) eingestellt. Unterstützung beim Aufbau der Vereinsarbeit leistet u.a. Frau Gemsjäger, stv. Geschäftsführerin des LAV Niedersachsen, die ein Mal wöchentlich in der neuen Geschäftsstelle anwesend ist.
 01. März 1991
Für die Abgabe von Fertigarzneimitteln und deren Abrechnung zu Lasten der AOK Halle bzw. der AOK Magdeburg und weiterer Primärkassen im Land gilt ab sofort ein entsprechender Arzneiliefervertrag (ALV). Wegen der noch unklaren Rechtslage im Hinblick auf die Preisgestaltung für Hilfsmittel und Verbandstoffe, konnten noch hier noch keine Preise vereinbart werden.  
 01. April 1991
Das sogenannte "Verbändemodell" ersetzt die für die Apotheken existenzbedrohende 55%-Abschlagsregelung. Für die Apotheken bedeutet dies, daß nach Abzug des Kassenrabatts den Krankenkassen auf die verbleibende Summe ein weiterer Abschlag in Höhe von 22% zu gewähren ist. Der Großhandel vergütet der Apotheke nach dem "Verbändemodell" einen Abschlag in Höhe von 24% und die Hersteller dem Großhandel 25% auf die normalen Listenpreise der Handelsstufe. Die Regelung ist, verbunden mit einigen Annpassunge, befristet bis zum 01.07.1994. 
Mai 1991
Im Rahmen einer erweiterten Vorstandssitzung werden wesentliche Beschlüsse gefasst, welche die Arbeitsfähigkeit des Verbandes in der Zukunft sichern: beschlossen wurde der Haushaltsplan 1991, die Beitrags- und Haushaltsordnung, die Entschädigungsordnung.
Juni 1991
Während einer Mitgliederversammlung und Informationsveranstaltung im Klubhaus der Eisenbahner in Güsten wird über wesentliche Neuregelungen in der GKV informiert, u.a.:
- haben Versicherte der Neuen Bundesländer zukünftig für jedes verordnete Arzneimittel und Verbandmittel eine Zuzahlung von DM 1,50 zu entrichten.
- soll eine Negativliste nicht zu Lasten der GKV verordnungsfähiger Arzneimittel in Kraft treten. Diese ist jedoch auf Grund der fehlenden Präparateliste vorerst nicht umsetzbar. 
In einem Vortrag erläutert Dr. K.-M. Prang (Treuhand Hannover) Instrumente einer erfolgreichen Apothekenbetriebsführung.
15./16. juni 1991
Die Interpharm, Pharmazeutische Messe mit Kongress, fand erstmalig in Leipzig statt.  Im Rahmen der Interpharm trafen sich Apothekerinnen und Apotheker zum "Apothekertag der neuen Bundesländer".
01. Juli 1991
Manuela Kienscherf wird als Sekretärin eingestellt. Sie ist die erste Mitarbeiterin in der LAV-Geschäftsstelle in Magdeburg.
10. Oktober 1991
In einer Vorstandssitzung des LAV Sachsen-Anhalt in Magdeburg werden wesentliche Beschlüsse gefasst, u.a.:
- soll in Erwartung einer zum 01.01.1992 angekündigten neuen Zuzahlungsregelung, welche die Verdopplung der Zuzahlung für Versicherte in den Neuen Bundesländer zur Folge hätte, mittels einer Flugblattaktion gegen diese Veränderung protestiert werden,
- wird für die Mitglieder des LAV eine Rechts- und Vorschriftensammlung erarbeitet und zur Verfügung gestellt,
- wurde ein Kooperationsvertrag mit dem LAV-Niedersachsen abgeschlossen, um eine Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit zu erzielen. Das Mitteilungsblatt "Spektrum" wird zukünftig gemeinsam genutzt.
01. November 1991
Die Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter haben eine Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit um eine Stunde, von 41 auf 40 Stunden, vereinbart.
13. 11. 1991                       
Mitgliederversammlung, im Clubhaus der Eisenbahner, Güsten.
Herr H.-G. Wolff, Vorsitzender des LAV Niedersachsen, stellt in einem Vortrag die Frage "Rentabilitätssteigerung durch Rabatte?" und gibt Antworten darauf. Im Rahmen der Mitgliederversammlung erfolgt eine Nachwahl als stellv. Vorstandsmitglied (Herr Beyer) und eine Nachwahl für den Vorstand: Herr Gläser. Der LAV wird zukünftig in Gremien der Rechenzentren NARZ und VSA vertreten sein und auch dort die Interessen seiner Mitglieder wahrnehmen. 
04. 12. 1991                       
Verhandlungen mit AOK Magdeburg zur Hilfsmittelproblematik (Zulassung von Apotheken, Qualifizierungsmaßnahmen, Seminarangebote des LAV Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit LAV-Niedersachsen). Es wird die Bildung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe angeregt, die sich erstmalig am 21.01.1992 in der AOK Braunschweig treffen wird.
1992 Thumbnail
1992
Januar 1992
Zum 31.12.1991 hat die erste Geschäftsführerin des LAV, Frau Voigt, ihre Tätigkeit im Verband beendet. Ihr folgt nach Frau Carmen Behns. Zu Beginn des Jahres 1992 werden neue Rezpeformulare (Muster 16) zur Verordnung vom Arzneimitteln im GKV System eingeführt. Es gilt eine neu Zuzahlungsregelung in den neuenn Bundesländern. Die Zuzahlung beträgt jetzt 3 DM pro Arzneimittel ohne Festbetrag. Es gelten neue Grenzwerte für die vollständige Befreiung von der Zuzahlung.             
Januar 1992
Zum 31.12.1991 hat die erste Geschäftsführerin des LAV, Frau Voigt, ihre Tätigkeit im Verband beendet. Ihr folgt nach Frau Carmen Behns. Zu Beginn des Jahres 1992 werden neue Rezpeformulare (Muster 16) zur Verordnung vom...
12. Februar 1992
Seminar für Mitglieder zum Steuerrecht, Schwerpunkt Einkommenssteuer und zu langfristigen Geldanlagen im Clubhaus der Eisenbahner in Güsten.
23. März 1992
Sitzung des erweiterten Vorstandes des LAV zu folgenden Schwerpunktthemen: Zusammenarbeit zwischen Apothekerkammer und Landesapothekerverein Sachsen-Anhalt, Informationen zum Kauf des Apothekerhauses in Magdeburg, Abendstr. 11 durch die Apothekerkammer Sachsen-Anhalt. Diese ist ab 01. 04. 1992 Kammer Eigentümer des Gebäudes.
Der Deutsche Apothekerverband (DAV) bildet neue Arbeitskreise. Benennung von Vertretern des LAV für die Arbeitskreise des DAV:
 AK I                        Beziehungen zu den Krankenkassen
 AK II                      Kommission Organisation und Rationalisierung
 AK III                     Wirtschaftsförderung in der Apotheke
 AK IV                     EG-Binnenmarkt 
01. April 1992
Die neue Hilfstaxe als Regelwerk und Grundlage für die Berechnung Pharmazeutischer Grundsubstanzen und individueller Rezepturen zu Lasten der GKV tritt in Kraft.
04. April 1992
Mitgliederversammlung und Informationsveranstaltung in der TU Magdeburg. Im Rahmen der Veranstaltung wurde eine wesentliche Entscheidung getroffen: Bestätigung des Vorstandes für weitere 2 Jahre durch Beschluss der Mitgliederversammlung, damit Verlängerung der Wahlperiode für den Vorstand des LAV auf 4 Jahre.
04. April 1992
Im Rahmen der Mitgliederversammlung wird dem Landesapothekerverband Niedersachsen und insbesondere Frau Gemsjäger (stellvertretende Geschäftsführerin beim LAV Niedersachsen) für ihre Unterstützung beim Aufbau der Geschäftsstelle des LAV Sachsen-Anhalt gedankt. Nach Abschluss der Aufbauphase, ist die bisher wöchentliche Präsenz von Frau Gemsjäger in der Geschäftsstelle des LAV Sachsen-Anhalt nicht mehr notwendig.
01. Mai 1992                       
Anpassung des Gehaltstarifvertrages in den neuen Bundesländern: Die Gehälter im Osten betragen nun 75 v. H. der Westgehälter, ab 01. 01. 1993 nähern sich die Gehälter weiter an, auf 80 v. H. der Gehälter in den alten Bundesländern. 
16. Mai 1992
Der LAV Sachsen-Anhalt führt im Hörsaal der TU Magdeburg eine weitere Informationsveranstaltung zur Apothekenbetriebsordnung durch. 
01. Juli 1992
Eine Anpassung des Rahmentarifvertrages wird wirksam: Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden auf 39,5 Stunden.
27. Juli 1992
Gemeinsame Sitzung von Apothekerkammer und Landesapothekerverein zum geplanten Gesundheitsreformgesetz der Regierung. Erarbeitung einer gemeinsamen Stellungnahme gegen das sogenannte Gesundheitsstrukturgesetz (GSG), welches zu Beginn des Jahres 1993 in Kraft treten soll. Planung der Teilnahme an einer Großdemonstration in Bonn am 04. 11. 1992.
01. September 1992
Nach erfolgreichen Verhandlungen mit den Krankenkassen treten neue Preise für Pflaster und Verbandstoffe im Sprechstundenbedarf treten in Kraft.
11. - 13. September 1992             
Klausurtagung der ostdeutschen Apothekervereine und Verbände in Schönerstädt:
Meinungsaustausch zur Tarifpolitik, gegenseitige Information über den Stand und die Ergebnisse der Krankenkassenverhandlungen in den einzelnen Bundesländern, Meinungsaustausch zu den zu erwartenden Auswirkungen des Gesundheitsstrukturgesetzes (GSG).
26. September 1992                       
Informationsveranstaltung zum "Gesundheitsstrukturgesetz“ (GSG) in Quedlinburg.
- Übersichtsvortrag zu den geplanten Inhalten des GSG - Referent: Herr Dr. Johannes Pieck (Sprecher der ABDA Geschäftsführung). Die Teilnehmer erfahren erstmalig die hervorragenden rhetorischen Fähigkeiten des Redners.
- Informationen zur geplanten Großdemonstration in Bonn am 4. November
26. Oktober 1992                       
Gespräch und Meinungsaustausch des LAV Vorstandes zu den Auswirkungen des GSG mit dem AOK-Landesverband Sachsen-Anhalt.
04. November 1992
Protestdemonstration in Bonn gegen das Gesundheitsstrukturgesetz (GSG) mit mehr als 10 000 Apothekerinnen und Apothekern als Teilnehmer. Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen aus Sachsen-Anhalt sind nach Bonn gefahren, um dort zu demonstrieren.
19. November 1992
Diskussion und Überlegungen im Vorstand zur Notwendigkeit, die Geschäftsstelle des LAV in den Neubau "Freie Heilberufe", Magdeburg-Süd, Hopfengarten zu integrieren. Vorbereitung von Beschlüssen, die den Erwerb von Teileigentum am Objekt ermöglicht. Benennung von Vorstandsmitgliedern, die gegebenenfalls aktiv an den Gesprächen und Verhandlungen zur Realisierung des Projektes teilnehmen. Das Titelbild des Jahresarchivs 1992 zeigt einen Entwurf der Architekten des geplanten Gebäudes.
25. November 1992                       
Mitgliederversammlung im Hörsaal des Fachbereichs Pharmazie in der Martin-Luther-Universität in Halle. Es wird u.a. die Auflösung der eigenständigen Tarifgemeinschaft (TGL) und eine Satzungsänderung zur Tariffähigkeit des LAV Sachsen-Anhalt e.V. beschlossen.
1993 Thumbnail
1993
01. Januar 1993
Das Gesundheitsstrukturgesetz tritt in Kraft. Es umfasst die Einführung von Budgets (u.a. Arzneimittelbudget), erhöhte Zuzahlungen für Medikamente (nun nach Packungsgröße gestaffelt), Einführung einer Positivliste für Arzneimittel und viele anedere Regelungen.
01. Januar 1993
Das Gesundheitsstrukturgesetz tritt in Kraft. Es umfasst die Einführung von Budgets (u.a. Arzneimittelbudget), erhöhte Zuzahlungen für Medikamente (nun nach Packungsgröße gestaffelt), Einführung einer Positivliste für Arzneimittel und viele anedere Regelungen.
01. Januar 1993                      
Der Umfang der Arbeit in der Geschäftsstelle ist erheblich gestiegen. Eine Sachbearbeiterin wird eingestellt: Frau Ingelore Killmey.
27. Januar 1993
Eine Kooperationsvereinbarung zwischen LAV Sachsen-Anhalt und den Rechenzentren VSA und NARZ wird angeschlossen. Gründung einer AG der apothekeneigenen Rechenzentren in München.
23. Februar 1993
Der Bauantrag für das „Haus der Heilberufe“ wird beim Bauordnungsamt in Magdeburg eingereicht. Die traditionell gute Zusammenarbeit mit den ärztlichen Kollegen führte zur Idee und Umsetzung eines zentralen Gebäudes, in dem die wichtigsten Interessenvertretungen der Ärzte (die Ärztekammer und die Kassenärztliche Vereinigung) und der Apotheker (Apothekerkammer und Landesapothekerverein) gemeinsam tätig sein werden. Als wichtiger Bündnispartner konnte die Deutsche Apotheker- und Ärztebank gewonnen werden, die durch ihre Kontakte zu Planungs- und Projektierungsfirmen, ihre Erfahrungen mit derartigen Bauvorhaben sowie ihrer Expertise bei der Finanzierung wesentlich zur Realisierung beitragen kann. Die Bank plant, im Gebäude eine Geschäftsstelle einzurichten, die auch über einen öffentlichen Teil verfügt.
29. April 1993
Gespräch des LAV mit AOK-Landesverband über einen neuen Arzneiliefervertrag. Dieser hat den Auftrag, federführend für alle Primärkassen im Land Sachsen-Anhalt, einen Arzneiliefervertrag abzuschließen.
14. April 1993
Sitzung des erweiterten Vorstandes des LAV zu folgenden Schwerpunktthemen:
- Haushaltsplan 1993,
- Stand der Verhandlungen zum Arzneiliefervertrag,
- Verhandlungen mit Rechenzentren und Kassenärztlicher Vereinigung zur Datenlieferung an die Krankenkassen,
- Zusammenarbeit mit der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt (Protokollaustausch, gemeinsame Verlautbarungen, Abstimmung von Meinungen und Informationen)
- Vorbereitung der Wahlen 1994,
- Gert Fiedler aus Magdeburg wird zum 1. Stellvertreter des Vorsitzenden gewählt – Bestätigung in der Mitgliederversammlung im November 1993. 
08. Mai 1993              
Mitgliederversammlung in Dessau, Vortrag und Bestandsaufnahme von Dr. Johannes Pieck (ABDA) mit dem Thema "Vier Monate nach dem GSG".
08. Juni 1993
Vorstandssitzung zum Stand der Vertragsverhandlungen mit der AOK: 
- es gibt leider noch keine Einigung mit dem AOK-Landesverband über einen neuen Arzneiliefervertrag - Verschiebung des Vertragsabschlusses seitens der AOK auf den 01. 01. 1994,
- die Aussetzung der Vertragsverhandlungen wurde zwar vorgeschlagen, aber trotzdem die Fortsetzung der Verhandlungen am 08. 07. 1993 und 16. 09. 1993 mit dem Ziel einer baldigen Einigung über strittige Fragen vereinbart.
13. September 1993   
Baubeginn „Haus der Heilberufe“ im Süden von Magdeburg. 
25. September 1993               
Mitgliederversammlung in der TU Magdeburg u.a. mit Bestätigung von Herrn Fiedler als 1. Stellv. des Vorsitzenden des LAV durch die MV.
04. November 1993               
Gemeinsame Beratung der Vorstände des LAV Niedersachsens und des LAV Sachsen-Anhalt zu einem möglichen Vertrag über kooperative Beziehungen zwischen beiden Vereinen auf der Grundlage der gemeinsamen Beratung der geschäftsführenden Vorstände am 12. 08. 1993 in Magdeburg.
09. Dezember 1993                
Erweiterte Vorstandssitzung des LAV in Magdeburg, u.a. mit den Themen:
- zukünftige Positionierung des Apothekers,
- Rahmenvertrag nach § 300 SGB V,
- Zuzahlungsverordnung.
1994 Thumbnail
1994
01. Januar 1994
Es zeichnet sich ab, dass die Arbeit des Landesapothekervereins im Jahr 1994 von drei Schwerpunkten dominiert werden wird: der aktiven Begleitung und Umsetzung des Bauprojekts „Haus der Heilberufe“, der notwendigen Forcierung und Organisation einer strukturierten Öffentlichkeitsarbeit und dem Ende der Wahlperiode des „Gründungsvorstandes“ des LAV. Neuwahlen zum Jahresende stehen an.
01. Januar 1994
Es zeichnet sich ab, dass die Arbeit des Landesapothekervereins im Jahr 1994 von drei Schwerpunkten dominiert werden wird: der aktiven Begleitung und Umsetzung des Bauprojekts „Haus der Heilberufe“, der notwendigen Forcierung und Organisation...
24. März 1994 
Abstimmungs- und Informationsgespräche der Apothekervereine und -verbände der neuen Bundesländer in Leipzig. 
Themen: zukünftige Tarifpolitik, spezifische Probleme der neuen Bundesländer, Umgang mit dem Arzneimittelbudget. 
28. April 1994
Erweiterte Vorstandssitzung des LAV in Magdeburg mit den Schwerpunktthemen:
- Termine für die Wahl zum erweiterten Vorstand - Briefwahl bis 15. 09. 1994,
- Wahl zum geschäftsführenden Vorstand am 30. 11. 1994 in einer Mitgliederversammlung,
- Informationsveranstaltung am 30.11. 1994 in Magdeburg.
18. Mai 1994              
Erweiterte Vorstandssitzung des LAV in Magdeburg mit den Schwerpunktthemen:
- Wahlvorbereitung, Organisation von Wahlversammlungen in den Wahlkreisen unter Leitung der Mitglieder des erweiterten Vorstandes,
- Forcierung der Öffentlichkeitsarbeit,
- Beschlussfassung zur Pressearbeit – gemeinsame Herausgabe des Mitteilungsblatts „Spektrum“ mit dem LAV Niedersachsen,
- Beschlussfassung zur Zusammenarbeit und Kooperation mit dem Radiosender „Radio SAW“.
25. Mai 1994
Mitgliederversammlung in Halle. Bekanntgabe der Wahlkreise mit Ablaufplan für die Wahl gemäß geltender Wahlordnung. Beschluss zum Start von Maßnahmen und Kooperationen zur Verbesserung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
Gastvortrag von Herrn Klaus Körber, Treuhandverband Deutscher Apotheker Hannover, zum Thema „Kostenmanagement im Zeichen des GSG“.
1994 Thumbnail
01. Juni 1994              
Start der gemeinsamen Herausgabe der Zeitschrift „Spektrum“ als gemeinsames Mitteilungsblatt der Apothekerverbände Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.
Juni 1994                    
Die erste Deutsche Apothekerfußballmeisterschaft fand in Grimma/Sachsen statt. Die spontan gegründete Mannschaft des LAV Sachsen-Anhalt wurde zwar Letzter des Turniers, hat aber nun die Motivation zur Verbesserung im nächsten Jahr.
Juli 1994
Ein Konzept zur Kooperation zwischen dem privaten Radiosender „Radio SAW“ und dem Landdesapothekerverband Sachsen-Anhalt ist erarbeitet worden. Die Umsetzung startet noch im Jahr 1994.
20. Juli 1994
Wahlversammlungen der Wahlkreise XVII, XXIII und XXIV in Halle, Unterbreitung und Entgegennahme von Wahlvorschlägen aus den Reihen der Mitglieder.
6. Oktober 1994               
Konstituierung des erweiterten Vorstandes nach Auszählung der Stimmen der Briefwahl.  Feststellung der Kandidaten für den geschäftsführenden Vorstand und den Vorstand.
1994 Thumbnail
07. Oktober 1994                   
Richtfest auf der Baustelle des Verwaltungszentrums „Haus der Heilberufe“ in Magdeburg Hopfengarten, mit vielen hochrangigen Gästen. Der Baufortschritt ist unübersehbar, die geplante Übergabe des fertigen Gebäudes im Jahr 1995 wird gelingen.
1994 Thumbnail
07. bis 09. Oktober 1994
In Kooperation mit Radio SAW und der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt nimmt der LAV an der Fachmesse für Medizin und Gesundheit „MEDITEC“ in Magdeburg. Gemeinsam genutzt wird ein gläsernes Studio des Radiosenders nebst großem Messestand zur Information und Beratung von ca. 5000 Messebesuchern.
17. November 1994               
Erweiterte Vorstandssitzung in Magdeburg mit den Schwerpunktthemen: 
- Öffentlichkeitsarbeit,
- Zusammenarbeit Kassenärztliche Vereinigung/LAV/AOK,
- Rahmenvertrag zum § 300 SGB V,
- Belieferung von Hilfsmitteln.
Anschließend gemeinsame Beratung mit der AOK und der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt und Austausch zu teils differierenden Positionen.
30. November 1994               
Mitgliederversammlung und Informationsveranstaltung in der TU Magdeburg. 
Themen: PR-Konzept der ABDA; Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden; 
Wahl des neuen Vorstandes: Knut Vocke (Vorsitzender), Gert Fiedler und Dr. Hans-Ulrich Bogs (Stellvertreter), Hans-Jürgen Hulsch, Dr. Bärbel Pfeiffer, Konrad Riedel, Margit Wurlitzer (Mitglieder des Vorstandes)
1994 Thumbnail
07. Dezember 1994                
Sitzung des neu gewählten Vorstandes in Magdeburg:
Besprechung der zukünftigen Themen und der Aufgabenverteilung in der nächsten Wahlperiode. Neubesetzung der Arbeitskreise beim LAV, mit der Zielstellung der verstärkten Unterstützung des Vereins-Vorsitzenden.
1995 Thumbnail
1995
Januar 1995
„Die Aufbauzeit ist vorbei“ – so die Bilanz, die im Rahmen der Mitgliederversammlung Ende des Jahres 1994 gezogen wurde. Für den Vorsitzenden und den Vorstand des LAV zeichnet sich für die Zukunft eine Priorität für mehrere Aufgabenfelder ab: 
- stärkere Nutzung von Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit zum Transport von Themen sowohl - intern als auch extern des Vereins, 
- Fortsetzung bestehender bzw. Erschließung neuer Möglichkeiten der Kooperation, um als kleiner Verband die Flut an Aufgaben bewältigen zu können und
- stärkere Einbindung der Apotheken in das Aufgabenfeld Prävention.
Januar 1995
„Die Aufbauzeit ist vorbei“ – so die Bilanz, die im Rahmen der Mitgliederversammlung Ende des Jahres 1994 gezogen wurde. Für den Vorsitzenden und den Vorstand des LAV zeichnet sich für die Zukunft eine Priorität...
1995 Thumbnail
Januar 1995                
Öffentlichkeitsarbeit lebt vom Mitmachen, Editorial vom stellvertretenden Vorsitzenden des LAV Gert Fiedler in der Zeitschrift „Spektrum“.
(Spektrum 02/1995, Seite 2)
Januar 1995                
Erweiterte Vorstandssitzung: Auswertung der im Jahr 1994 begonnen Projekte (Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Beschlussfassung über das weitere Vorgehen.
(siehe Spektrum 02/1995, Seite 13)
April 1995                   
Stellungnahme von Knut Vocke zum geplanten „langen Donnerstag“ als Teil des liberalisierten Ladenschlussgesetzes im „Spektrum“. 
(Spektrum 05/1995, Seite 12)
1995 Thumbnail
Mai 1995                    
Informationsveranstaltung „Gesundheitsforum“ in Magdeburg, der LAV ist mit einem Stand präsent. Apothekerinnen und Apotheker sind beratend vor Ort.
(Spektrum 06/1995, Seite 13)
1995 Thumbnail
29. Mai 1995              
Schon vor der offiziellen Fertigstellung des Gebäudes nutzt der LAV die Möglichkeit, in den bereits fertig gestellten Gebäudeteil, in dem sich die Räumlichkeiten für den Verein befinden, einzuziehen. Der Umzug selbst in die neue LAV Geschäftsstelle im „Haus der Heilberufe“ funktioniert dank einiger Helfer problemlos.
(Spektrum 06/1995, Seite 13) 
01. 06. 1995                
Der Verein stellt als stellvertretende Geschäftsführerin Frau Karin Ritter ein.
1995 Thumbnail
Juni 1995
In Rostock fanden die zweiten deutschen Fußballmeisterschaften der Apotheker statt. Die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt belegte einen guten dritten Platz.
1995 Thumbnail
Juli 1995                      
Neue Veranstaltungsreihe: Die Vorstände des LAV Sachsen-Anhalt und Niedersachsen haben beschlossen, ihren Mitgliedern ein neues Format einer Informationsveranstaltung anzubieten. Gemeinsame richten die Verbände im Herbst 1995 die Wirtschaftstage der Apotheker Niedersachsens und Sachsen-Anhalts aus.
(Spektrum 07/1995, Seite 12-13)
1995 Thumbnail
August 1995               
Abschluss einer Vereinbarung, um die Zusammenarbeit zwischen LAV und Kassenärztlicher Vereinigung weiter zu intensivieren und zu vertiefen.
(Spektrum 09/1995, Seite 14)
1995 Thumbnail
06. Oktober 1995       
Das „Haus der Heilberufe“ wird mit einem Festakt feierlich eingeweiht und offiziell in Betrieb genommen.
(Spektrum 10/1995, Seite 13)
1995 Thumbnail
13. bis 15. Oktober 1995
An der 5. Landes-Fachausstellung für Medizin- und Labortechnik, Pharmazie und Augenoptik  "MEDITEC", die vom 13. bis 15. Oktober 1995 im Stadtpark Rotehorn in Magdeburg stattfand, beteiligten sich auch in diesem Jahr die Apotheker Sachsen-Anhalts aktiv. Auf dem Gemeinschaftsstand von Apothekerkammer und Apothekerverein wurde über Dienstleistungsangebote der Apotheken informiert und am Beispiel der Bestimmung von Glucose und Cholesterin (im Kapillarblut) demonstriert.
1995 Thumbnail
14./15. Oktober 1995
Die Wirtschaftstage der Apotheker Niedersachsens und Sachsen-Anhalts finden im neuen Verwaltungszentrum der Heilberufe in Magdeburg statt.
(Spektrum 11/1995, Seite 13-15)
1995 Thumbnail
November 1995 
Mitgliederversammlung in Magdeburg. Schwerpunktthema: Modifizierung der Arzneimittelpreisverordnung.
(Spektrum 12/1995, Seite 13)
1996 Thumbnail
1996
24. Januar 1996
Erster gemeinsamer Neujahrsempfang im neuen „Haus der Heilberufe“ mit einem Festakt. Der Einladung folgen mehr als hundert Gäste aus Politik, Wirtschaft und Krankenkassen. Ministerin Dr. Gerlinde Kuppe sprach ein Grußwort.
24. Januar 1996
Erster gemeinsamer Neujahrsempfang im neuen „Haus der Heilberufe“ mit einem Festakt. Der Einladung folgen mehr als hundert Gäste aus Politik, Wirtschaft und Krankenkassen. Ministerin Dr. Gerlinde Kuppe sprach ein Grußwort.
1996 Thumbnail
Februar 1996              
„Apotheker stärker in Prävention einbinden“ – Statement von Sachen-Anhalts Gesundheitsministerin Gerlinde Kuppe in einem Interview der Zeitschrift „Spektrum“.
(Spektrum 03/1996, Seite 6)
1996 Thumbnail
März 1996                  
Editorial von Dr. Klaus Penndorf, Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt (KVSA) zur einzigarten Zusammenarbeit und Vernetzung der Heilberufe in Sachsen-Anhalt.
(Spektrum 04/1996, Seite 4)
1996 Thumbnail
Mai 1996
Mitgliederversammlung im Haus der Heilberufe in Magdeburg. Knut Vocke, Vorsitzender des LAV, ging schwerpunktmäßig auf negative Tendenzen beim Arzneimitteleinkauf ein und kritisierte ein Datenlieferungsproblem beim NARZ und bei der VSA. Dr. Frank Diener, Leiter der ABDA-Grundsatzabteilung und Dr. Hartmut Schmall, Präsident der Bundesapothekerkammer, stellten die Eckpfeiler des ABDA-Konzepts zur Zukunftssicherung vor.
(Spektrum 06/1996, Seite 17)
1996 Thumbnail
Mai 1996
Trikots für LAV Kicker. Kurz vor den diesjährigen Apothekerfußballmeisterschaften in Passau Konnte LAV Vize Gert Fiedler bei der Hexal Tochtergesellschaft Salatus Fahlberg-List Pharma in Barleben einen kompletten Satz Trikots (mit der Rückenaufschrift „LAV Sachsen-Anhalt") in Empfang nehmen.
(Spektrum 06/1996, Seite 17)
1996 Thumbnail
Mai 1996
Zu ihren ersten sachsenanhaltinischen Wirtschaftstagen, am 19. und 20. Oktober in Magdeburg, laden die Apotheker und Vertragsärzte des Landes ein. Damit kommt zum Ausdruck, was beide Heilberufe in diesem Bundesland seit Jahrzehnten verbindet: eine gegenseitige Akzeptanz.
(Spektrum 06/1996, Seite 13)
1996 Thumbnail
Juni 1996
Mit diesem Erfolg hatte die Fußballauswahl des Landesapothekervereins (LAV) Sachsen-Anhalt nichtgerechnet. Das Team um den stellvertretenden Landesvorsitzenden Gert Fiedler belegte bei der Deutschen Apotheker Fußballmeisterschaft den zweiten Platz. Erst im Endspiel musste man sich der Bayern-Auswahl geschlagen geben. Da die Sachsen-Anhaltiner aufgrund vieler kurzfristiger Absagen mit einem stark dezimierten Kader nach Passau kamen, half die bayerische Mannschaft mit einem Torwart aus. Diese Kooperation führte dann zum Erfolg.
(Spektrum 07/1996, Seite 17)
1996 Thumbnail
Oktober 1995
Erweiterte Vorstandssitzung: Dr. Brill (ABDA) stellt des A-Card Konzept vor. Es wird beschlossen, dieses gemeinsam mit der KVSA (Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt) in Erwägung zu ziehen und eine Umsetzung vorzubereiten.
(Spektrum 10/1996, Seite 13)
1996 Thumbnail
19./20. Oktober 1996
Wirtschaftstage der sachsen-anhaltinischen Ärzte und Apotheker in Magdeburg. 
Den gesellschaftlichen Rahmen bildete der „Ball der Heilberufler“.
(Spektrum 11/1996, Seite 12-13)
1996 Thumbnail
25. November 1996 
Die Ärztezeitung berichtet vom Modellprojekt in Sachsen-Anhalt: „Ärzte und Apotheker erproben elektronisches Rezept“.
(Ärztezeitung Nr. 213, Seite 32)
1997 Thumbnail
1997
01. Januar 1997
Herr Matthias Clasen beginnt seine Tätigkeit als Geschäftsführer. Er ist Jurist und soll u.a. dabei helfen, die erheblich wachsende Anzahl rechtlicher Fragestellungen und Aufgaben zu bewältigen.
01. Januar 1997
Herr Matthias Clasen beginnt seine Tätigkeit als Geschäftsführer. Er ist Jurist und soll u.a. dabei helfen, die erheblich wachsende Anzahl rechtlicher Fragestellungen und Aufgaben zu bewältigen.
Januar 1997                
Erstmals sind Apotheker im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Schierker Woche“ der Ärzte Sachsen-Anhalts vertreten.
(Spektrum 01/1997, Seite 13)
15. Januar 1997
Neujahrsempfang der Heilberufler in Magdeburg. Ausrichter sind erstmals die Zahnärztekammer und die KZV Sachsen-Anhalt
Februar 1997
Ludger Wierling, langjähriger Geschäftsführer des LAV Niedersachsen und wichtiger Unterstützer beim Aufbau des LAV Sachsen-Anhalt, wird mit einem Empfang in Hannover würdig in den Ruhestand verabschiedet.
24. Mai 1997              
Mitgliederversammlung des LAV im Verwaltungszentrum der Heilberufe in Magdeburg. Schwerpunktthema ist die Kooperation mit den Ärzten:
Verordnungsdatenlieferung, Budgetfrühinformation, A-Card/elektronisches Rezept, gemeinsame Wirtschaftstage.
(Spektrum 05/1997, Seite 12/13; Spektrum 06/1997, Seite 12)
24. Mai 1997
Die Mitgliederversammlung beschließt die Gründung einer eigenen LAV-Tochtergesellschaft, der „WIWESA GmbH“. Diese soll u.a. die Geschäftstätigkeit übernehmen, die bisher gemeinsam mit der wirtschaftenden Tochter des LAV Niedersachen, der „WINA GmbH“, realisiert wurde. 
1997 Thumbnail
Juni 1997
Der LAV Sachsen-Anhalt ist Gastgeber für die Deutschen Apothekerfußballmeisterschaften und belegt mit seiner Mannschaft einen guten fünften Platz. Austragungsort sind die Sportanlagen in Meisdorf/Harz. 
01. Juli 1997                
Erstes und zweites Neuordnungsgesetz zur GKV (NOG), mit Strukturverträgen, Aufhebung der regionalen Budgets für Arznei- und Heilmittel und Einführung arztgruppenspezifischer Richtgrößen.
Erhöhung der Zuzahlung je nach Packungsgröße (N1/N2/N3) auf 9,- / 11,- / 13,- DM.
28. bis 30. November 1997
Der Landesapothekerverein und die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt führen gemeinsame Wirtschaftstage in Magdeburg durch. Teil der Veranstaltung ist u.a. ein gemeinsames Vortrags- und Seminarprogramm.
1997 Thumbnail
Juni 1997
Der LAV entschloss sich, die Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Spektrum“ zu beenden und ein eigenes Mitteilungsblatt - die „Aktuell“ - herauszugeben. Ziel ist es, mittels einer eigenen Zeitschrift in einem „internen Teil“ die Vereinsmitglieder zu informieren und über den sogenannten „externen Teil“ Öffentlichkeitsarbeit gegenüber den in Sachsen-Anhalt im Gesundheitsbereich tätigen Organisationen zu machen.
1998 Thumbnail
1998
1998 Thumbnail
14. Januar 1998      
Traditioneller Neujahrsempfang im „Haus der Heilberufe“. Der Landesapothekerverband und die Apothekerkammer sind erstmals für die Ausrichtung des Neujahrsempfangs der Heilberufe verantwortlich.
14. Januar 1998      
Traditioneller Neujahrsempfang im „Haus der Heilberufe“. Der Landesapothekerverband und die Apothekerkammer sind erstmals für die Ausrichtung des Neujahrsempfangs der Heilberufe verantwortlich.
01. Juli 1998
Der LAV stellt eine weitere Sachbearbeiterin ein: Frau Christiane Born.
01. Juli 1998
Die Novellierung der Arzneimittelpreisverordnung (AMPrVO) trat zum 01.07.1998 in Kraft: Ihre Struktur und ihr Geltungsbereich bleiben erhalten: Freie Preisbildung auf Herstellerstufe und bundeseinheitliche Preisgestaltung für die Endverbraucherstufe. Bei hochpreisigen Arzneimitteln werden die Handelsspannen des Großhandels (von 12 % auf 3 %) und die der Apotheken (von 16,5 % auf bis unter 3 %) drastisch gesenkt. Die Notdienstgebühr wurde nach 20 Jahren erhöht: von 2 auf 3 DM.
Juli 1998
Die seit 20 Jahren unveränderten Rezeptur-Arbeitspreise in der Hilfstaxe wurden angepasst, aber ohne dass dadurch kostendeckende Stundensätze für Apotheken erreicht werden. 
1998 Thumbnail
24./25. Oktober 2008 
Apotheker- und Ärztetag in Magdeburg. Ein Leitthema der Veranstaltung: Pharmazeutische Betreuung ist die Zukunft. Im Rahmen einer  Podiumsdiskussionwurde diskutiert über die "Zukunft des Gesundheitswesens/Billigmedizin Ost?" mit Prof. von der Schulenburg (Universität Hannover),  Knut Vocke (Vors. d. LAV Sachsen-Anhalt), Frau Dr. Schaefer (Humboldt-Universität Berlin), Herrn Hollmann (Vorstandsmitglied NOWEDA), Vertretern der Krankenkassen und der Landespolitik.
(PZ Nr. 44/1998)
24. Oktober 1998
Zum zweiten Mal findet der Ball der Heilberufler gemeinsam mit den Ärzten in Magdeburg - im "MARITIM" - statt. 
November 1998          
Erstmals wurde ein gemeinsames Konzept zur Öffentlichkeitsarbeit zwischen Landesapothekerverband und Apothekerkammer Sachsen-Anhalt beschlossen.
1999 Thumbnail
1999
01. Januar 1999          
Das GKV-Solidaritätsstärkungsgesetz mit der Wiedereinführung der Budgets für u.a. Arznei- und Heilmittelbudgets tritt in Kraft. Die Zuzahlungen für Medikamente und Heilmittel wurden gesenkt. Senkung der Zuzahlung je nach Packungsgröße auf 8,- / 9,- / 10,- DM.
01. Januar 1999          Das GKV-Solidaritätsstärkungsgesetz mit der Wiedereinführung der Budgets für u.a. Arznei- und Heilmittelbudgets tritt in Kraft. Die Zuzahlungen für Medikamente und Heilmittel wurden gesenkt. Senkung der Zuzahlung je nach Packungsgröße...
1999 Thumbnail
13. Januar 1999
Neujahrsempfang der Heilberufler des Landes, den turnusgemäß die Ärzte ausrichteten.
18. Februar 1999        
Der LAV und die Primärkassen in Sachsen-Anhalt trafen sich um Probleme zu Retaxationen, zur Genehmigung von Hilfsmittelverordnungen, zur Ausstellung von Quittungen über Zuzahlungen zu klären und über den Abschluss eines Hilfsmittelliefervertrages zu sprechen.
01. April 1999
Die Einführung der Richtgrößen zum 01. April 1999 hat innerhalb der Ärzteschaft zu großer Verunsicherung geführt. Der LAV in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung hat die Möglichkeit geschaffen, die Ärzte zeitnah mittels Datenlieferung zu informieren. Ca. 1800 Ärzte in Sachsen-Anhalt nehmen bereits an der Datenlieferung teil!  
17. bis 19. Juni 1999   
Die Landesseniorenmesse „ProSenior“ fand in Halle/Saale statt. Apothekerinnen und Apotheker der Stadt Halle waren mit einem eigenen Messestand vertreten. Auf einer sehr gut besuchten Messe waren die Apotheker gefragte Gesprächspartner.
23. Juni 1999 
In der Adler-Apotheke Wolmirstedt (Inhaber Konrad Riedel) ist innerhalb von 2 Jahren ein Kräutergarten und ein Mini-Apothekenmuseum entstanden. Mehr als 600 Exponate und Störche in einem Nest auf dem Schornstein zur Apotheke können besichtigt werden.
26. Juni 1999             
In einem Artikel zum Anti Drogen Tag regte Mathias Arnold, 1. stellvertretender Vorsitzender des LAV Sachsen-Anhalt, zum Nachdenken an. 
16. September 1999   
Der Tag der Apotheke findet zum zweiten Mal statt.
15./16. Oktober 1999 
LAV-Mitgliederversammlung und sachsen-anhaltinischer Apothekertag im Parkhotel Meisdorf. Im Rahmen der Mitgliederversammlung hielt Dr. Jens Schneider, Vizepräsident der bayerischen Apothekerkammer, einen Vortrag zum Thema Pharmazeutische Betreuung. Der neue Geschäftsführer des Bereiches Wirtschaft und Sozialpolitik der ABDA, Dr. Diener, informierte in einem Vortrag über den Stand der Gesundheitsstrukturreform 2000.
2000 Thumbnail
2000
01. Januar 2000
Zum Jahreswechsel 1999/2000 wurde vorhergesagt, dass Computersysteme mit der Datums-Umstellung auf ein neues Jahrtausend erhebliche Probleme haben würden (als „Jahr-2000-Problem“ oder „Millennium-Bug“ bezeichnet). Aufgrund dieser Probleme wurden im Vorfeld des Jahreswechsels 1999/2000 Katastrophenszenarien vorhergesagt, dass durch diesen Fehler Computerabstürze in großem Maß - auch in Apotheken - erfolgen könnten. Keines der bekanntgewordenen Jahr-2000-Probleme hatte letztendlich eine große Auswirkung.
01. Januar 2000
Zum Jahreswechsel 1999/2000 wurde vorhergesagt, dass Computersysteme mit der Datums-Umstellung auf ein neues Jahrtausend erhebliche Probleme haben würden (als „Jahr-2000-Problem“ oder „Millennium-Bug“ bezeichnet). Aufgrund dieser Probleme wurden im Vorfeld des Jahreswechsels 1999/2000 Katastrophenszenarien...
01. Januar 2000
Die GKV-Gesundheitsreform 2000 tritt in Kraft, u.a. mit Positivliste für Arzneimittel, Globalbudget,  Arzneimittelbudget, Integrationsversorgung, Datenlieferung…
01. Januar 2000
Dem gestiegenen Arbeitsaufwand Rechnung tragend stellt der LAV eine weitere Sachbearbeiterin ein: Frau Katarzyna Däsler.
24. bis 29. Januar 2000
Die Martin-Luther-Universität Halle veranstaltete das XIII. Hallesche Symposium Herz-Kreislaufmedizin. Im Rahmen dieser Veranstaltung bot ein Patiententag  betroffenen und interessierten Bürgern die Möglichkeit, mehr über Erkrankungsbilder, Diagnose- und Therapieverfahren zu erfahren. Apothekerinnen und Apotheker aus Halle waren gefragte Ansprechpartner bei dieser Veranstaltung.
28.-30. Januar 2000
„Reiseberatung durch den Apotheker - das gehört einfach dazu“… Apotheker aus Halle waren auf der Messe sehr aktiv. Über 10.000 Besucher und 128 Aussteller sorgten für eine sehr erfolgreiche Messe "Reisen und Freizeit aktiv 2000" in Halle/Saale.  
06. Februar 2000
Diabetikerbetreuung durch den Apotheker - Das Konzept dafür ist da!  Mathias Arnold informierte die Mitglieder des LAV in einem Beitrag der „Aktuell“.
8. - 20. Mai 2000
Aktionswoche "Frau & Gesundheit“ im Rahmen der ABDA-Imagekampagne 2000. Zur Unterstützung der Aktion erhielten die Apotheken im Vorfeld ein Aktionspaket mit Fachinformationen, Kundenbroschüren und Mitgabe-Artikel.
13./14. Oktober 2000 
Mitgliederversammlung und LAV-Wirtschaftstag in Wörlitz. Im Mittelpunkt stand und gewürdigt wurde besonders das zehnjährige Bestehen des LAV.
6.-18. November 2000
Aktionswoche "Impfen" im Rahmend er ABDA-Imagekampagne 2000.
2001 Thumbnail
2001
2001 Thumbnail
10. Januar 2001
Neujahrsempfang im „Haus der Heilberufe“ ausgerichtet von der Apothekerkammer und dem Landesapothekerverband. Im Rahmen des Neujahrsempfanges hatte der LAV-Vorsitzende, Herr Vocke, die Gelegenheit, die ablehnende Haltung der ApothekerInnen zum Arzneimittelbudget und seiner Kollektivhaftung gegenüber der Sozialministerin und den Vertretern der einzelnen Kassen darzulegen.
10. Januar 2001
Neujahrsempfang im „Haus der Heilberufe“ ausgerichtet von der Apothekerkammer und dem Landesapothekerverband. Im Rahmen des Neujahrsempfanges hatte der LAV-Vorsitzende, Herr Vocke, die Gelegenheit, die ablehnende Haltung der ApothekerInnen zum Arzneimittelbudget und seiner Kollektivhaftung...
2001 Thumbnail
9. bis 11. Februar 2001
Messe „Reisen und Freizeit aktiv 2001“ in Halle. Der Veranstalter zählte mehr als 10.000 Besucher. Apothekerinnen und Apotheker aus Halle berieten zum Thema Impfen, Malariaprophylaxe und andere medizinische Themen zur Reisvorbereitung.
(Aktuell, 03/2001, Seite 9)
14. Februar 2001
Der Landesapothekerverband besteht 10 Jahre.
2001 Thumbnail
Februar 2001
Messe „Leben 2001“ in den Messehallen Magdeburg. Landesapothekerverband und Apothekerkammer Sachsen-Anhalt haben ein Beratungsangebot auf einem Messestand organisiert. Mehr als 14.000 Besucher wurden gezählt.
(Aktuell, 03/2001, Seite 7)
23./24. März 2001
LAV-Klausurtagung (Vorstand/Erweiterter Vorstand) in Quedlinburg.
Juni 2001
Die Landesvereinigung für Gesundheit, der u.a die KVSA und der LAV angehören, traf sich mit Politikern des Landes. Getrennte Gespräche wurden geführt mit Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer (CDU), Dr. Uwe Nehler, drei Abgeordneten der SPD und Gerda Krause (PDS).
(Aktuell 09/2001, Seite 6)
13. Juni 2001
Der Tag der Apotheke stand unter dem Motto ,,Gesund mit Kindern unterwegs“. Dem Landesapothekerverband stellte den Mitgliedern u.a. ein Referat zu diesem Thema zur Verfügung.
06. August 2001
Die durch den Schiedsspruch vom 06.08.2001 festgelegte Importgregelung regelt die Verpflichtung der Apotheke zur Abgabe importierter Arzneimittel neu. Danach gilt ab dem 01.04.2002 eine Quotenregelung, nach der die einzelne Apotheke pro Krankenkasse eine Importquote von 5,5 % bezogen auf den Umsatz mit Fertigarzneimitteln erreichen muß. 
Ab 2003 gilt dann eine Quote von 7 %. In diesem Zusammenhang muss immer wieder darauf hingewiesen werden, daß dieser Schiedsspruch gegen das Votum der Apotheker ergangen ist.
05. Dezember 2001
Erweiterte Vorstandssitzung des LAV. Beschlussfassung über den Haushalt für das Jahr 2002. Ausblick auf Projekte im nächsten Jahr, wie dem Start der LAV-Homepage.
Dezember 2001
Das Diabetes Modell Projekt in Sachsen-Anhalt wurde vor zwei Jahren ins Leben gerufen. Frau Dr. Ader, Mitglied des Vorstandes des LAV, zieht eine Zwischenbilanz zum Jahresende.
(Aktuell 12/2001, Seite 6 ff.)
2002 Thumbnail
2002
Januar 2002
Es zeichnet sich ab, dass das Jahr 2002 sehr von Liberalisierungsbestrebungen deutscher und europäischer Politik im Bereich der Arzneimittelversorgung dominiert werden wird. Apotheken sehen dies als Bedrohung ihrer Existenz und einer sicheren, zeitnahen und bedarfsorientierten Arzneimittelversorgung der Bevölkerung an. Die Initiative „Pro Apotheke“ wird vorbereitet, um öffentlich auf das Problem aufmerksam zu machen. 
Januar 2002
Es zeichnet sich ab, dass das Jahr 2002 sehr von Liberalisierungsbestrebungen deutscher und europäischer Politik im Bereich der Arzneimittelversorgung dominiert werden wird. Apotheken sehen dies als Bedrohung ihrer Existenz und einer sicheren, zeitnahen und...
01. Januar 2002
Ablösung der D-Mark/Einführung des Euro. Der LAV stellt allen Mitgliedern einen „Eurotaschenrechner“ zur einfachen Umrechnung D-Mark/Euro zur Verfügung.
2002 Thumbnail
16. Januar 2002
Neujahrsempfang der Heilberufler des Landes; der Empfang wird turnusgemäß von den Ärzten ausgerichtet.
15. Februar 2002
Das Arzneimittelausgaben-Begrenzungsgesetz (AABG) tritt in Kraft.
2002 Thumbnail
19. April 2002             
Start der Initiative „Pro Apotheke“. In deren Verlauf wurden in Sachsen-Anhalt 350.000 Unterschriften gegen den Versandhandel mit Arzneimitteln und für den Erhalt der flächendeckenden Versorgung durch Apotheken gesammelt.
2002 Thumbnail
2. Mai 2002
Die Apotheker-Fußballer aus Sachsen-Anhalt erhielten neue Unterstützung. Herr Hans-Heinrich Kehr übergab an den Mannschaftskapitän Christian Locke eine komplette Ausstattung für die Mannschaft.
2002 Thumbnail
13. Juni 2002
Der Tag der Apotheke. In Halle organisierten die Apotheken zum dritten Mal eine Großaktion auf dem Markt der Stadt. In einem ca. 150 m² großen Zelt boten die Apotheker die gesamte Bandbreite ihrer Beratungskompetenz an. Das Angebot wurde von den Hallenserinnen und Hallenser sehr rege genutzt.
2002 Thumbnail
19. Juni 2002              
Mitgliederversammlung um im Haus der Heilberufe in Magdeburg mit Wahl des Vorstandes des LAV.
2002 Thumbnail
13. Juli 2002
Gespräch mit dem Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Sachsen-Anhalt, Gerry Kley. Der LAV-Vorsitzende Herr Vocke, sein Stellvertreter Herr Riedel sowie der LAV-Geschäftsführer Herr Clasen hatten die Gelegenheit, mit dem gerade erst im Amt befindlichen neuen Gesundheitsminister Herrn Kley ein Hintergrundgespräch über die Situation der öffentlichen Apotheken in Sachsen-Anhalt zu führen.
August 2002
Das Hochwasser der Elbe verursachte auch in Apotheken des Landes erhebliche Schäden. Dr. Manfred Falk erinnerte in einem Editorial an die Katastrophe. Bei der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt gingen ca. 100.000 DM Spendengelder für die betroffenen Apotheken ein.
(Aktuell 09/2002, Seite 3)
28. August 2002
Abstimmungsgespräch zum Thema „Einführung von Disease Management Programmen“ zwischen Mitgliedern des Vorstandes der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt bzw. des Landesapothekerverbandes.
(Aktuell 09/2002, Seite 6)
04. September 2002
Mitglieder des LAV nehmen teil an einer Diskussionsrunde des Bündnisses für Gesundheit über die gesundheitspolitischen Vorstellungen der Bundestagsabgeordneten in Sachsen-Anhalt.
(Aktuell 09/2002, Seite 8)
2002 Thumbnail
18./19. Oktober 2002
Mitgliederversammlung und LAV-Wirtschaftstage in Halle. Schwerpunktthemen: Das Internet als Medium in der Apotheke und die „Arzneimittelversorgung nach der Bundestagswahl, Perspektiven und Tendenzen“ (Gastvortrag Dr. Frank Diener, Geschäftsführer der ABDA).
(Aktuell 09/2002, Seite 17, DAZ 43/2002, Seite 19)
Oktober/November 2002
Das Beitragssatzsicherungsgesetz – Chronologie eines durch die parlamentarischen Gremien gepeitschten Gesetzes.
(Aktuell 12/2002, Seite 4)
2. November 2002
Diskussionsveranstaltung des Deutschen Diabetikerbundes „Diabetikerbetreuung im Brennpunkt – Die Kräfte bündeln für Patienten“. Das Land Sachsen-Anhalt misst dem Thema eine hohe Bedeutung zu. Der Gesundheitsminister Gerry Kley war persönlich vor Ort. Den LAV vertrat Mathias Arnold.
(Aktuell 12/2002, Seite 5+6)
13./14. November 2002
Der LAV initiierte die Protestaktion „Licht aus“ gegen die Sparpläne der rot-grünen Bundesregierung. In Köthen und Schönebeck ging in den Apotheken für eine Stunde symbolisch das Licht aus. Die Mitteldeutsche Zeitung, die BILD und die Volksstimme berichteten über die „Licht aus“ Aktion des LAV.
(Aktuell 12/2002, Seite 4)
Dezember 2002
Das Diabetes Modellprojekt Sachsen-Anhalt läuft aus. Dr. Uta Ader und Mathias Arnold fassen die Ergebnisse zusammen und ziehen ein Fazit.
(Aktuell 12/2002, Seite 8ff.)
2003 Thumbnail
2003
1. Januar 2003 
Das Beitragssatzsicherungsgesetz (BSSichG) trat in Kraft. Das Gesetz macht vertragliche Vereinbarungen (Rabattverträge) zwischen einzelnen Arzneimittelherstellern und einzelnen deutschen gesetzlichen Krankenkassen über die exklusive Belieferung der Krankenversicherten mit einzelnen Arzneimitteln des Herstellers möglich. 
1. Januar 2003 
Das Beitragssatzsicherungsgesetz (BSSichG) trat in Kraft. Das Gesetz macht vertragliche Vereinbarungen (Rabattverträge) zwischen einzelnen Arzneimittelherstellern und einzelnen deutschen gesetzlichen Krankenkassen über die exklusive Belieferung der Krankenversicherten mit einzelnen Arzneimitteln des Herstellers möglich. 
2003 Thumbnail
15. Januar 2003 
Neujahrsempfang der Heilberufler Sachsen-Anhalts. Zum dritten Mal sind die Zahnärzte für die Ausrichtung verantwortlich. Unter den Gästen ist Landes-Gesundheitsminister Gerry Kley (FDP).
12. + 19. Februar 2003
Der LAV Sachsen-Anhalt hatte die SPD und CDU/FDP Abgeordneten des Landes Sachsen-Anhalt jeweils zu einer Gesprächsrunde in Berlin über die ersten Auswirkungen des BSSichG sowie die ABDA-Positionen zu denEckpunkten des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung eingeladen.
März 2003
Die letzte Ausgabe der Mitgliederzeitschrift „Aktuell“ erscheint. Zukünfzig soll die Kommunikation im wesentlichenüber den digitalen Weg erfolgen. 
April 2003
Parlamentarischer Abend der Apothekerverbände der neuen Bundesländer in Berlin mit Mitgliedern des Deutschen Bundestages.
20./21. Juni 2003
Mitgliederversammlung und 7. Wirtschaftstage des LAV in Halle mit dem Leitthema „Gesundheitsstrukturreform“. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion unter der Leitung von ABDA Hauptgeschäftsführer Professor Braun diskutierten Landespolitiker und Bundestagsabgeordnete.
2004 Thumbnail
2004
Januar 2004
Das Jahr 2004 wird durch die flächendeckende Einführung des in Sachsen-Anhalt maßgeblich 
mitentwickelten Hausapothekenkonzeptes geprägt werden. Ziel ist es, die wohnortnahe 
Betreuung und Versorgung der Bevölkerung in den Apotheken durch pharmazeutische und 
andere Dienstleistungen mit Gesundheitsbezug zu ergänzen.
Januar 2004
Das Jahr 2004 wird durch die flächendeckende Einführung des in Sachsen-Anhalt maßgeblich mitentwickelten Hausapothekenkonzeptes geprägt werden. Ziel ist es, die wohnortnahe Betreuung und Versorgung der Bevölkerung in den Apotheken durch pharmazeutische und andere Dienstleistungen mit Gesundheitsbezug zu...
1. Januar 2004
Das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV Modernisierungsgesetz – GMG) tritt in Kraft. Es enthält u.a. die Festlegung von Zuzahlungen und die neue Praxisgebühr, die Einführung einer elektronischen Gesundheitskarte. Das Amt des Patientenbeauftragten der Bundesregierung geschaffen. Im Apothekenbereich schuf man die Voraussetzung für mehr Wettbewerbsmöglichkeiten: die Apotheke kann nun die Preise für OTC-Arzneimittel frei kalkulieren, am Versandhandel teilnehmen und maximal drei Filialen haben. 
2004 Thumbnail
14. Januar 2004 
Ministerpräsident Prof. Wolfgang Böhmer (CDU) richtete sich mit einem Grußwort an die Gäste des Neujahrsempfangs der Heilberufler Sachsen-Anhalts. 
2004 Thumbnail
1. April 2004
Start "Barmer Service Apotheke" in Sachsen-Anhalt. Mit dem In-Kraft-Treten des Vertrages mit der Barmer Ersatzkasse zur Umsetzung der Hausapotheke beschreiten die Apotheker in diesem Jahr erstmals bundesweit den Weg zu einer neuen Versorgungsform, die nicht nur bei Krankenkassen, sondern auch bei der Politik großes Interesse hervorgerufen hat. Mit diesem Konzept sind viele Chancen, aber auch eine Reihe von Aufgaben für die teilnehmenden Apothekerinnen und Apotheker verbunden.
2004 Thumbnail
04. bis 06. Juni 2004
Zum zwölften Mal finden die Apothekerfußballmeisterschaften statt. Vom 4. Bis 6. Juni treffen sich fußballbegeisterte Apothekerinnen und Apotheker in Bad Kreuznach. Nachwuchssorgen hätten die Teilnahme einiger Verbände aus dem Nordosten der Republik fast unmöglich gemacht. Unter dem Motto „Gemeinsam geht´s besser“ tritt nun eine „Team Nordost“ an – ein Kooperationsprojekt der Verbände aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.
Juni 2004
Der Tag der Apotheke findet zum Leitthema „Gesundheit braucht ein Zuhause“ statt.
2004 Thumbnail
10./11. September 2004
Die Wirtschaftstage des LAV fanden zum neunten Mal statt, in diesem Jahr in Halle-Peißen. 
Im Mittelpunkt der Veranstaltung - zu der auch eine Mitgliederversammlung gehörte - standen das Hausapothekenkonzept und die Folgen des GMG. 
2005 Thumbnail
2005
25. Januar 2005
Knut Vocke ist plötzlich und unerwartet verstorben.
25. Januar 2005
Knut Vocke ist plötzlich und unerwartet verstorben.
2005 Thumbnail
19. Januar 2005
Zehnter Neujahrsempfang der Heilberufler des Landes; der Empfang wird turnusgemäß von den Ärzten ausgerichtet.
2005 Thumbnail
16. Februar 2005
Gemeinsame Tagung von BARMER, LAV und Hausärzteverband. Thema: „Integrierte Versorgung durch Hausarzt und Hausapotheker“.
2005 Thumbnail
01. März 2005
Beginn der Einschreibung in das Konzept Integrierte Versorgung durch Hausarzt und Hausapotheker für Versicherte der BARMER Ersatzkasse. Zu diresem Zweck wurde ein maschinenlesbares "Einschreiberezpt" entwickelt
01. Mai 2005
Nach dem plötzlichen Tod von Knut Vocke, dem Vorsitzenden des Landesapothekerverbands Sachsen-Anhalt, trat satzungsgemäß (§ 9 Abs. 4) Mathias Arnold, der bisherige 1. stellvertretende Vorsitzende, für den Rest der laufenden Sitzungsperiode an dessen Stelle.
Mai 2005
Die Öffentlichkeitsarbeit soll durch eine intensivere Zusammenarbeit mit einem Hörfunksender wirksamer werden. Eine Kooperationsvereinbarung mit Radio SAW wurde abgeschlossen. Die Apotheken Sachsen-Anhalts werden mit nachhaltigen Sendeformaten, dem Monatstipp und dem Tag der Apotheke, im Radio zu hören sein.
25. Mai 2005
Die LAV´n der Länder Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt werden eine Kooperation mit dem MDR gemeinsam umsetzen. So sollen die Mitgliedsapotheken dazu gewonnen werden, das zur Sendung „Hauptsache gesund“ erscheinende Journal anzubieten. Der Vorstand des LAV hat beschlossen, dass sich der Verband finanziell an einem Startpaket zur Einführung der Zeitschrift in den Apotheken beteiligen.
02. bis 04. September 2005
Das bundesweite Präventions-Projekt „Deutschland bewegt sich“ macht Station in Magdeburg. Apothekerinnen und Apotheker aus der Stadt beteiligen sich aktiv am Programm des Veranstalters. Mehr als 27.000 Besucher wurden gezählt.
04. November 2005
Im Rahmen des Hausapothekenkonzeptes bieten Sachsen-Anhalts Apotheken nun landesweit eine Sozialberatung an. Vorausgegangen war eine flächendeckende Schulung der Apotheken in Kooperation mit dem Betainstitut für sozialmedizinische Forschung und Entwicklung.
(DAZ 2005/Nr. 45, Seite 70)
05. November 2005
Wirtschaftstage des LAV in  Halle/Saale. „Was bringt die Bundestagswahl den Apothekern?“ war ein Leitthema der Veranstaltung. Die Forumsteilnehmer kritisierten, dass die Politik versuche, die Kosten für den medizinischen Fortschritt auf Null zu reduzieren. Während einer Podiumsdiskussion sprachen Dr. Frank Diener, Paul-Friedrich Loose, Mathias Arnold, Dr. Thomas Müller-Bohn, Horst Erhard über das Thema.
(DAZ 2005/Nr. 45, Seite 27)
14. November 2005    
Die zentrale Veranstaltung zum Weltdiabetestag findet im Maritim Hotel Magdeburg statt. Apothekerinnen und Apotheker sind mit zahlreichen Beratungs- und Mitmachangeboten vor Ort.
2006 Thumbnail
2006
Januar 2006
Das Hausapothekenkonzept entwickelte sich weiter. Nachdem im Jahr 2005 mit der BARMER Ersatzkasse ein Vertrag zur Leistungserbringung pharmazeutischer Dienstleistungen auf Bundesebene abgeschlossen wurde, sind die Verhandlungen mit der AOK Sachsen-Anhalt auf einem guten Weg. 
Januar 2006
Das Hausapothekenkonzept entwickelte sich weiter. Nachdem im Jahr 2005 mit der BARMER Ersatzkasse ein Vertrag zur Leistungserbringung pharmazeutischer Dienstleistungen auf Bundesebene abgeschlossen wurde, sind die Verhandlungen mit der AOK Sachsen-Anhalt auf einem guten Weg. 
2006 Thumbnail
11. Januar 2006
Der Elfte Neujahrsempfang der Heilberufler des Landes wurde turnusgemäß von den Zahnärzten ausgerichtet. Unter den Gästen war Landes-Gesundheitsminister Gerry Kley (FDP).
01. Mai 2006
Das Arzneimittelversorgungs-Wirtschaftlichkeitsgesetz (AVWG) trat in Kraft, u.a. mit zweijährigem Preisstopp für Arzneimittel, die zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnet werden, neuen Festbetragsgrenzen. Die Abgabe kostenloser Arznei-Packungen (Naturalrabatte) von Herstellern an und Apotheken wurde verboten. 
24. Mai 2006
Rund 5000 Apotheken in Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein wollten ihren Kunden künftig auch in sozialmedizinischen Fragen zur Seite stehen. Die Landesapothekerverbände der fünf Bundesländer vereinbarten mit dem "beta Institut für angewandtes Gesundheitsmanagement" und der betapharm Arzneimittel GmbH eine umfangreiche Kooperation bis zum Jahr 2010. Am 24. Mai stellten die Vertragspartner ihr Projekt vor. In Sachsen-Anhalt wurde das Projekt bereits im Jahr 2005 begonnen.
2006 Thumbnail
01. Juni 2006 
Der Vertrag nach § 129 Abs. 5 SGB V über die Erbringung einer wohnortnahen pharmazeutischen Versorgung und Betreuung von Versicherten durch die AOK-Hausapotheken trat in Kraft.
2006 Thumbnail
Juni 2006
Der DIGEL - Verzeichnis für individuelle Dienst- und Gesundheitsleistungen in Hausapotheken wurde veröffentlicht und den Mitgliedern zur Verfügung gestellt.
13. Oktober 2006 
Mitgliederversammlung und Wahl des neuen Vorstandes. Mathias Arnold (Halle) wurde als Vorsitzender bestätigt. Erster Stellvertreter ist wieder Gert Fiedler (Magdeburg), zum neuen zweiten Stellvertreter wurde Dr. Jens Prantz (Dessau) gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Dr. Uta Ader und Konstanze Friedrich. Nach eigenen Angaben hat der LAV Sachsen-Anhalt damit den jüngsten Vorstand aller Apothekerverbände.
13./14. Oktober 2006
Wirtschaftstage und Mitgliederversammlung des LAV in Halle-Peissen. Die Vorträge und Diskussionen während der Tage bewegten sich inhaltlich im Spannungsfeld zwischen dem unmittelbar zuvor veröffentlichten Referentenentwurf für die Gesundheitsreform und der langfristigen Positionierung der Apotheken. Referenten waren u.a. Prof. Dr. Gerd Glaeske (Uni Bremen), Dr. Andreas Kaapke (Köln) und Dr. Hans-Jürgen Seitz (ABDA Hauptgeschäftsführer).
2007 Thumbnail
2007
2007 Thumbnail
11. Januar 2007
Neujahrsempfang der Heilberufler Sachsen-Anhalts. Unter den Gästen konnte Landes-Gesundheitsministerin Dr. Gerlinde Kuppe (SPD) begrüßt werden.
11. Januar 2007
Neujahrsempfang der Heilberufler Sachsen-Anhalts. Unter den Gästen konnte Landes-Gesundheitsministerin Dr. Gerlinde Kuppe (SPD) begrüßt werden.
26. März 2007
Die AOK Sachsen-Anhalt und der Landesapothekerverband starteten die gemeinsame Informations- und Präventionsaktion „Wag den Schritt, er hält Dich fit“ – 3000 Schritte für Deine Gesundheit! 
01. April 2007
Das Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz – GKV-WSG) trat in Kraft: Einführung des Gesundheitsfonds und eines morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs. Erweiterung der Arzneimittel-Rabattverträge: Schließt ein Arzt den Austausch nicht ausdrücklich aus, dürfen durch Apotheken nur noch Packungen der Rabattpartner abgegeben werden.  
2007 Thumbnail
27. bis 29. September 2007
Apotheker des LAV aus Sachsen-Anhalt saßen als Delegierte in der Hauptversammlung in Düsseldorf. Fremdbesitz, Rabattverträge und pharmazeutische Angebote für die Patienten waren Themen, die auch die Arbeit in den öffentlichen Apotheken bestimmen.
2007 Thumbnail
05./06. Oktober 2007
Wirtschaftstage des LAV in Halle: „Europa kommt - wohin geht die Apotheke“. Ausländische Versandapotheken erobern den deutschen Arzneimittelmarkt. Der deutsche Gesetzgeber hat dies ermöglicht. Der LAV bietet seinen Mitgliedern die Gelegenheit, sich intensiv mit dem Thema Apotheken in Europa zu befassen. Auf der Veranstaltung berichten Vertreter aus Finnland, Österreich und den Niederlanden aus ihren Ländern.
2008 Thumbnail
2008
Januar 2008
Ein Autorenteam beim LAV Sachsen-Anhalt ist Teil einer Arbeitsgruppe der ABDA, welche intensiv an der Weiterentwicklung des Kataloges für Dienst- und Gesundheitsleistungen aus Apotheken (DIGEL) arbeitete. Innerhalb des Jahres 2008 sollte dieser strukturell und inhaltlich zu einem nachhaltigen „Leistungskatalog“ entwickelt werden. 
Januar 2008
Ein Autorenteam beim LAV Sachsen-Anhalt ist Teil einer Arbeitsgruppe der ABDA, welche intensiv an der Weiterentwicklung des Kataloges für Dienst- und Gesundheitsleistungen aus Apotheken (DIGEL) arbeitete. Innerhalb des Jahres 2008 sollte dieser strukturell und...
2008 Thumbnail
07. März 2008 
Ausstellung „Parasiten – Leben und leben lassen“ im Naturkundemuseum Magdeburg. Am Zustandekommen hatten Apothekerkammer und Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt einen maßgeblichen Anteil.
2008 Thumbnail
24. April 2008 
Ausstellung „Parasiten – Leben und leben lassen“ im Museum für Naturkunde Magdeburg: Mathias Arnold hielt als Vorsitzender des LAV den Fachvortrag.
Mai 2008
Zum Thema Arzneimittelsicherheit in Deutschland besuchten Bundestagsabgeordnete und Abgeordnete des sachsen-anhaltinischen Landtages auf Einladung des LAV Sachsen-Anhalt e.V. Pharmafirmen, Vertriebsgesellschaften sowie Apotheken im Land und verfolgten so den sicheren Weg der Arzneimittel von der Herstellung bis zum Verkauf. Zu den Teilnehmern der Exkursion zählten u. a. Wigbert Schwenke, Ulrich Petzold (beide CDU), Renate Schmidt (SPD) und Dr. Petra Sitte (Die Linke).
5. Juni 2008
Die Zusammenarbeit mit Radio SAW mündete in eine neue Form der "Wiedererkennung". Gemeinsam mit kreativen Köpfen des Verbandes wurde ein eingängiges „Apothekenlied“ – produziert und bei verschiedensten Gelegenheiten genutzt.
September 2008
Der LAV startete in Kooperation mit dem Apothekerverband Westfalen Lippe ein neues Dienstleistungsangebot für seine Mitglieder: Die Hilfsmittel-Clearingstelle.
06. September 2008
Der LAV unterstützt Sportler aus Sachsen-Anhalt bei der Teilnahme an den Paralympics in Peking.
10. Oktober 2008 
Mitgliederversammlung des LAV. Mathias Arnold und Gert Fiedler stellten den von ihnen mitentwickelten “Leistungskatalog für individuelle Präventions- und Serviceleistungen in Hausapotheken - LeiKa“ vor.
10./11. Oktober 2008
Die Wirtschaftstage des LAV in Halle standen unter der Leitüberschrift „Die neuen Alten und die Apotheke“. 
(DAZ 2008/ Nr. 42, S. 16)
18. Dezember 2008
Seit einigen Jahren hatte sich zur Sendezeit montags / 09:20 Uhr der Gesundheitstipp aus den Apotheken Sachsen-Anhalts etabliert. Ein neu produzierter Audio Trailer macht daraus nun den "Montagstipp".
2009 Thumbnail
2009
01. Januar 2009
Der gemeinsam mit Radio SAW produzierte „LAV-Apotheken-Rundfunkspot“ steht nun für alle Mitglieder als Download zur Verfügung und kann z.B. für die Telefonwarteschleife verwendet werden. 
01. Januar 2009
Der gemeinsam mit Radio SAW produzierte „LAV-Apotheken-Rundfunkspot“ steht nun für alle Mitglieder als Download zur Verfügung und kann z.B. für die Telefonwarteschleife verwendet werden. 
01. Januar 2009 
Der sogenannte Gesundheitsfonds wurde eingeführt. Damit galt für alle Gesetzlichen Krankenkassen ein einheitlicher Beitragssatz, den die Bundesregierung jeweils im November des Vorjahres festlegte. Zusätzlich konnten die Kassen bei Bedarf Zusatzbeiträge (mit Obergrenze 1% vom Einkommen) erheben. 
2009 Thumbnail
14. Januar 2009
Die Landesregierung war durch den Ministerpräsidenten Prof. Dr. Wolfgang Böhmer und die Gesundheitsministerin Dr. Gerlinde Kuppe vertreten. In seinem Grußwort verteidigte Prof. Böhmer u. a. den von der Standespolitik scharf kritisierten Gesundheitsfonds.
April 2009
In einer Sonderveröffentlichung der Bild-Zeitung im Raum Sachsen-Anhalt hatte der LAV einen Beitrag zum Thema Arzneimittelfälschungen geschaltet.
02. und 03. Juni 2009 
LAV-Informationsveranstaltungen in Halle und Magdeburg. Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes, dass das deutsche Fremdbesitzverbot an Apotheken bestätigt hatte, ist Herausforderung und Ansporn für die deutschen Apotheker. Diskutiert wurde auch über die aktuelle Situation der Pick-up-Stellen.
2009 Thumbnail
03. Juni 2009           
Norbert Block, Präsident des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA), und Mathias Arnold, Vorsitzender des Landesapothekerverbandes Sachsen-Anhalt (LAV), unterzeichneten in Staßfurt eine Vereinbarung, die die Zusammenarbeit beider Landesverbände mit dem Ziel der gegenseitigen Unterstützung zum Inhalt hat. Das zeitgleich stattfindende 11. Sportfest für Menschen mit Handicap des GRB SV wurde sogleich tatkräftig von den Apothekern unterstützt. Apotheken der jeweiligen Region präsentierten sich den Aktiven und Gästen mit der Vorstellung spezieller pharmazeutischer Angebote. 
13. Juni 2009
Gert Fiedler und Thomas Rößler (Mitglieder des Vorstands- bzw. erweiterten Vorstand) aus Magdeburg vertraten den LAV und die Apotheken Sachsen- Anhalts auf dem Landesparteitag der Grünen in Stendal. Am LAV-Stand kamen eine Reihe von positiven Gesprächen mit Parteitagsdelegierten auf der Basis einer Laptop-Präsentation zustande, die u. a. das bürgerschaftliche Engagement von Apotheken zum Inhalt hatte. Dieser Schwerpunkt der Information wurde sehr bewusst gewählt, da erwartungsgemäß viele Delegierte des Parteitages sozial und bürgerschaftlich vor Ort sehr engagiert sind. Insofern wurde sehr gut verstanden, welche positive Rolle die Apotheke als wohnortnahes, soziales Kommunikationszentrum für die Menschen spielt. Höhepunkt des Parteitages war sicherlich die Rede des Partei-Vizes der Grünen Jürgen Trittin. Sehr deutlich hob er hervor, dass Bündnis90/Die Grünen eine Stärkung kleiner und mittelständischer Betriebe als Schwerpunkt zukünftiger Wirtschaftspolitik sieht.
18. Juni 2009 
Der Tag der Apotheke widmete sich den Kindern. Zum Motto: „Von klein auf in besten Händen“ gibt es Tipps für übergewichtige Kinder und Jugendliche bis hin zur Babypflege. 
Juli 2009
Seit Mitte 2009 erhielt das LAV-Rundschreiben ein neues Format, um Druck- und Personalkosten zu sparen. Die damit verbundene Reduzierung der regelmäßigen Rundschreiben auf rund sechs pro Jahr trug dem Umstand Rechnung, dass die LAV-Mitglieder seit einigen Jahren regelmäßig Rundfaxe erhalten, so dass ein monatliches Rundschreiben überflüssig wurde. 
Juli 2009 
Als weitere neue Verbands-Dienstleistung schloss der LAV 2009 eine Rechtsschutzversicherung für Sozialrechtsstreitigkeiten für seine Mitglieder ab. Hauptsächlich geht es dabei um nicht stattgegebene Widersprüche gegen Retaxationen, bei denen die betroffene Apotheke wegen der zu geringen Retaxationssumme in der Regel nicht gegen die Retaxation klagt. In diesen Fällen ist es durch die Rechtsschutzversicherung möglich, dass der von der Retaxation betroffene Apotheker nach erfolglosem Widerspruch die vom LAV abgeschlossene Rechtsschutzversicherung in Anspruch nehmen kann. Kläger ist bei der Inanspruchnahme der Versicherung der Apotheker, der sich an dem Rechtsstreit mit einer Selbstbeteiligung von 250,- € beteiligen muss. 
07. August 2009
In Dessau diskutierten Minister Haseloff mit Gert Fiedler und Mathias Clasen die ablehnende Haltung des sachsen-anhaltinischen Wirtschaftsministeriums bei der Unterstützung eines Bundesratsantrages zum Versandhandelsverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel. Herr Haseloff bestätigt, dass er sich gegen eine solche Unterstützung des Antrages der Bundesländer Bayern und Sachsen ausgesprochen habe, da er darin nach der Unterstützung der Ansiedlungen der Versandapotheken „Zur Rose“ sowie „myCare“ in Sachsen-Anhalt ein widersprüchliches Verhalten seines Ministeriums gesehen hätte und sich daher das Land bei der Abstimmung im Bundesrat seiner Stimme enthalten hat. Gleichzeitig sagte er aber eine Unterstützung bei dem Verbot von Pickup-Stellen zu.
16. September 2009
Apotheken engagierten sich für mehr Bewegung im Alltag: Startschuss für landesweite Aktion „Mitgehen am Mittwoch“. Die Präventions-Aktion wurde als ein Teilprojekt im Zentrum für Bewegungsförderung Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern konzipiert und griff eine Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit zur Aktivierung von mehr Alltagsbewegung auf. Am Projekt beteiligten sich 82 Apotheken zwischen Arendsee und Zeitz. Sie gewannen jeweils mittwochs insgesamt rund 800 Bürgerinnen und Bürger zu einem gesundheitsfördernden 3.000-Schritte-Rundgang. 
24. bis 26. September 2009
Deutscher Apothekertag in Düsseldorf.  
2009 Thumbnail
24. Oktober 2009 
Der LAV nahm mit einem Stand an den „20. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde“ teil. 1.200 Aktive verwandelten das Gelände rund um die Seebühne des Magdeburger Elbauenparks in eine Sportarena der besonderen Art.  In einem bundesweit einmaligen Veranstaltungskonzept treten Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Handicap in Zweierteams gemeinsam zu sportlichen Wettkämpfen an. 
06. und 07. November 2009
14. Wirtschaftstage und Mitgliederversammlung in Halle mit dem Leitthema „Prävention, (k)ein Thema für die Apotheke“.
11. Dezember 2009
Sitzung des erweiterten Vorstandes in Magdeburg
30. Dezember 2009
Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) ernannte Norbert Bischoff (SPD) zum neuen Gesundheitsminister des Landes Sachsen-Anhalt. Er folgte Gerlinde Kuppe nach, die bereits in den Jahren 1994 bis 2002 und ab 2006 dieses Amt bekleidete.
Dezember 2009 
Das in Kooperation mit dem MDR angebotene Gesundheits-Magazin „Hauptsache Gesund“ wurde im Jahr 2009 von 300 Apothekenleiter in Sachsen-Anhalt das Magazin abonniert. Bei der Zeitschrift handelt es sich um ein Begleitheft zur gleichnamigen Sendung des MDR, in der die Apotheken monatlich ca. 10 Minuten Sendezeit im meistgesehenen Gesundheitsmagazin der dritten Programme (1 Million Zuschauer pro Sendung. Friedemann Schmidt, stellv. ABDA-Präsident, ist zeitweise als Moderator tätig und Mitglied des Redaktionsteams) erhalten. In jeder Monatsausgabe der Zeitschrift erhalten die Apothekerorganisationen der beteiligten Länder zwei Seiten zur Verfügung, die von den Kammern und Verbänden gestaltet werden.  
2010 Thumbnail
2010
Januar 2010
Vor 20 Jahren befanden sich die Apothekerinnen und Apotheker des noch nicht existierenden Landes Sachsen-Anhalt in der Umbruchphase des Apothekenwesens. Die Selbstverwaltung des Berufsstandes befand sich in der Gründungsphase. Es wurden Strukturen geschaffen, die auch im Jahr 2010 Bestand haben.
Januar 2010
Vor 20 Jahren befanden sich die Apothekerinnen und Apotheker des noch nicht existierenden Landes Sachsen-Anhalt in der Umbruchphase des Apothekenwesens. Die Selbstverwaltung des Berufsstandes befand sich in der Gründungsphase. Es wurden Strukturen geschaffen, die...
01. Januar 2010
Der LAV setzte die Kooperation mit Radio SAW fort und nutzt den etablierten, wöchentlichen Sendeplatz für den „Gesundheitstipp“ am Montag weiter. Die redaktionelle Arbeit erfolge weiterhin gemeinsam, die inhaltliche Gestaltung übernimm der LAV. So ist gewährleistet, dass Informationen aus und die Interessen der Apotheken Sachsen-Anhalts medial präsent sind.
01. Januar 2010 
Mit Verabschiedung des GKV-WSG (GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz) hatte der Gesetzgeber die Hilfsmittelversorgung auf eine neue wettbewerbliche Grundlage gestellt. Die damit einhergehende Vielzahl neuer Verträge einzelner Krankenkassen oder Krankenkassenzusammenschlüsse führten dazu, dass eine Abbildung in der Apothekensoftware nicht mehr vollständig möglich war. Damit konnte die Belieferung von Hilfsmittelrezepten, insbesondere ortsferner kleinerer Krankenkassen, zu einem wirtschaftlichen Risiko für die Apotheke werden. 
2010 Thumbnail
13. Januar 2010
Gefordert an die Adresse der Politik wurde eine verlässliche Gesundheitspolitik unter Einbeziehung der freien Heilberufe, klare und attraktivere Rahmenbedingungen für die Berufsausübung sowie eine Reduzierung von Bürokratie und Regulierungen auf das notwendige Maß.
14. Februar 2010
Vor 20 Jahren wurde der Landesapothekerverein Sachsen-Anhalt, Region Magdeburg e.V. gegründet.
11. März 2010 
Gespräch mit Sachsen-Anhalts Minister für Gesundheit und Soziales, Norbert Bischoff.
15. März 2010 
Mit den Bundestagsabgeordneten der CDU in Berlin findet ein „Kennenlern-Gespräch“ statt. Die meisten sachsen- anhaltinischen CDU-Abgeordneten wurden neu in den Bundestag gewählt.
23. / 24. und 30. März 2010
Informationsveranstaltungen in Halle, Magdeburg und Dessau. 500 Apothekenleiter und deren Mitarbeiter informierten sich über die Situation zur Grippeimpfstoff-Ausschreibung, zum BARMER GEK / TK- Hilfsmittelvertrag und zum AOK-Inkontinenz-Vertrag. 
2010 Thumbnail
4. Juni 2010 
Als Offizieller Förderer nahm der LAV mit einem Stand an den „21. Landessportspielen für Behinderte und ihre Freunde“ teil. 1.200 Aktive verwandelten das Gelände rund um die Seebühne des Magdeburger Elbauenparks in eine Sportarena der besonderen Art. Seit 2009 besteht zwischen dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA), und dem LAV eine langfristige geplante Vereinbarung, die die Zusammenarbeit beider Landesverbände mit dem Ziel der gegenseitigen Unterstützung zum Inhalt hat.
2010 Thumbnail
15. Juni 2010 
Festakt zum 20jährigen Jubiläum von LAV und Apothekerkammer im Gesellschaftshaus in Magdeburg. Ein Grußwort vom Ministerpräsidenten, ein persönlicher Rückblick auf die Pionierleistungen der Apotheker nach der Wende und eine Vision für das deutsche Gesundheitssystem – mit einem feierlichen und spannenden Festakt feierten die Apothekerkammer und der Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt ihr 20-jähriges Bestehen.  
(PZ 25, S.62f aus 2010)
17. Juni 2010 
Zum Tag der Apotheke startete eine deutschlandweite Nachwuchs-Offensive. Initiiert und koordiniert seitens der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) trägt die Offensive dem teilweise bereits vorherrschenden und prognostizierten Mangel an pharmazeutischen Fachkräften Rechnung. Angesprochen und geworben für den Apothekenberuf wurden Schülerinnen und Schülern im Alter von 15 - 19 Jahre. 
02. August 2010 
Die gemeinsame Hilfsmittel-Clearingstelle der Apothekerverbände Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt startete in Magdeburg. Das softwaregestützte Genehmigungsverfahren ist seit drei Jahren im Einsatz und hat sich zu einer äußerst beliebten Mitgliederdienstleistung entwickelt. Die oben genannten Apothekerverbände führten für Ihre Mitglieder diesen kostenlosen Service nun ein. 
Von der Zusammenlegung der einzelnen Genehmigungsstellen versprachen sich die beteiligten Verbände finanzielle Einspareffekte, bessere wechselseitige Vertretungsmöglichkeiten in Urlaubs- und Krankheitszeiten sowie eine länderübergreifende Kompetenzbündelung im immer unüberschaubaren „Hilfsmittelgenehmigungsdschungel“. 
16. August 2010
Gespräch mit Vertretern des Ministeriums für Gesundheit und Soziales, u.a. mit Dr. Dr. Nehring.
07. bis 09. Oktober 2010 
Deutscher Apothekertag in München. Der LAV Sachsen-Anhalt nimmt die Interessen seiner Mitglieder wahr und ist mit gewählten Delegierten des Vorstandes vor Ort.
05. und 06. November 2010
15. Wirtschaftstage in Wernigerode mit dem Leitthema „Auswirkungen des AMNOG“. Umfassende Informationen wurden vermittelt zum Problem „Digitale Betriebsprüfung“ sowie zu Risiken und Nebenwirkungen bei der Apothekenwerbung. 
(Artikel aus der der PZ 45,Seite 77 ff aus 2010 „Sachsen-Anhalt / Apothekenzukunft Navigieren auf stürmischer See“).
06. November 2010
Mitgliederversammlung in Wernigerode mit Neuwahl des fünfköpfigen Vorstands. In 2010 fanden turnusgemäß die Neuwahlen der Mitglieder des erweiterten Vorstandes und des Vorstandes statt. Mathias Arnold wurde durch seine Wiederwahl im Amt bestätigt. Die Mitgliederversammlung wählte einstimmig die Herren Dr. Becker, Dr. Bogs und Dr. Falk zu Ehrenmitgliedern des LAV Sachsen-Anhalt. 
12. November 2010
Der Bundestag beschloss in dritter Lesung das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) nach langem politischem Tauziehen. Bis zuletzt haben sich ABDA, DAV und die Landesorganisationen des Berufsstandes mit aller Kraft dafür eingesetzt, die überproportionale Heranziehung der Apotheken über eine Abschlagssenkung und Änderung der Großhandelsvergütung abzuwenden; leider nicht mit dem von uns gewünschten Erfolg.  
09. Dezember 2010
Sitzung des erweiterten Vorstandes in Wörlitz.
Dezember 2010
Kontinuität bei der Kooperation mit dem MDR und dem Gesundheits-Magazin „Hauptsache Gesund“. Bei der Zeitschrift handelt es sich um ein Begleitheft zur gleichnamigen Sendung des MDR. 2010 hatten 223 Apothekenleiter in Sachsen-Anhalt das Magazin abonniert.  
2011 Thumbnail
2011
Januar 2011 
Der LAV gestaltete seine Homepage übersichtlicher und nutzerfreundlicher. Somit konnte sie noch mehr zu einer regelmäßigen Arbeitshilfe für den Apothekenalltag der Mitglieder werden. Einige wesentliche Veränderungen waren die Einstellung aktueller Pressemitteilungen sowie regionaler und überregionaler Veranstaltungstermine zu Gesundheitsthemen im öffentlichen Bereich. Im internen Bereich der LAV-Homepage befinden sich konkrete Informationen und Dienstleistungen des LAV, wie z.B. Arznei- und Hilfsmittelverträge, eine Rubrik zu Retaxationsfragen, Checklisten, Musterverträge sowie Angebote des LAV-Tochterunternehmens WIWESA GmbH und vieles mehr.
Januar 2011 Der LAV gestaltete seine Homepage übersichtlicher und nutzerfreundlicher. Somit konnte sie noch mehr zu einer regelmäßigen Arbeitshilfe für den Apothekenalltag der Mitglieder werden. Einige wesentliche Veränderungen waren die Einstellung aktueller Pressemitteilungen sowie regionaler und...
01. Januar 2011 
Das Hilfsmittel-Präqualifizierungsverfahren trat in Kraft und löste das bisherige Zulassungsverfahren für die Abgabe von Hilfsmitteln ab. Die WIWESA GmbH, die wirtschaftende LAV-Tochtergesellschaft, bietet den LAV-Mitgliedern bei der Bearbeitung der Präqualifizierungsanträge über die AfP eine kostenlose Hilfestellung an und hat zusätzlich mehrere Info-Veranstaltungen zu diesem Thema durchgeführt. Die AfP ist ein Tochterunternehmen der MGDA - Marketinggesellschaft Deutscher Apotheker und bietet die gesetzlich geforderte Eignungsprüfung für die Versorgungsbereiche der Apotheken an.
01. Januar 2011          
Das Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes in der gesetzlichen Krankenversicherung (Arzneimittelneuordnungsgesetz – AMNOG) trat in Kraft. Zukünftig müssen die Hersteller für Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen bei Markteinführung Nachweise über den Zusatznutzen vorlegen. 
2011 Thumbnail
11. Januar 2011
Das zu Jahresbeginn in Kraft getretene GKV-Finanzierungsgesetz und Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz von CDU und FDP standen im Mittelpunkt der Diskussion. Gastredner war Ministerpräsident Prof. Böhmer
11. und 17. Januar 2011
Informationsveranstaltung in Halle und Magdeburg mit insgesamt 550 Teilnehmern zum Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz AMNOG und Umsetzung der neuen Packungsgrößenverordnung.
Februar 2011
Der LAV hatte alle Heime in Sachsen–Anhalt sowie die Verbandsmitglieder zu zwei Symposien zum Thema „Individuelle Arzneimittelversorgung multimorbider chronisch kranker – wie sieht der Königsweg aus?“ eingeladen. Mit insgesamt rund 300 Teilnehmern waren die Veranstaltungen aus Sicht aller Beteiligten ein voller Erfolg. 
(Artikel zu dem Symposium Pharmazeutischen Zeitung Nr.8 v. 24.02.2011, S.63f)
14. Mai 2011
Der Landesapothekerverband stellte sich mit einem Stand auf dem Landesparteitag der Grünen vor. Die Apotheker Gert Fiedler und Thomas Rößler kamen dort mit vielen Delegierten ins Gespräch. Die Pharmazeuten versuchten, den Abgeordneten Informationen über die Apotheken näher zu bringen. Im Mittelpunkt der Diskussion stand das AMNOG mit seinen Folgen. Aber auch bei persönlichen Problemen standen die Apotheker gern mit Rat und Tat zur Seite. 
09. Juni 2011
Tag der Apotheke zum Thema: „In jedem steckt ein Lebensretter“.
29. und 30. Juni 2011
Informationsveranstaltung in Halle und Magdeburg zum „LeiKa – Leistungskatalog der Beratungs- und Serviceangebote in Apotheken“. Alle LAV-Mitglieder erhielten den von Kammer und LAV finanzierten LeiKa per Paketpost. Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hatte in Kooperation mit dem LAV Sachsen-Anhalt und unter Mitarbeit von Apothekerinnen und Apothekern, maßgeblich aus sachsen-anhaltinischen Apotheken, diesen bundeseinheitlichen Katalog für Beratungs- und Serviceangebote in Apotheken entwickelt. 
2011 Thumbnail
30. Juni 2011
Als Offizieller Förderer nahm der LAV mit einem Stand an den „22. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde“ in Stendal teil. Seit 2009 besteht zwischen dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen- Anhalt e. V. (BSSA), und dem LAV eine langfristige geplante Vereinbarung, die die Zusammenarbeit beider Landesverbände mit dem Ziel der gegenseitigen Unterstützung zum Inhalt hat.  
04. Juli 2011 
Gespräch mit Bundestagsabgeordneten der CDU Berlin.
September 2011
Auch für die Saison 2011/2012 hatten die Primär- und Ersatzkassen in Sachsen-Anhalt die Versorgung mit Grippeimpfstoffen ausgeschrieben. Eine Apotheke aus Bergisch-Gladbach erhielt den Zuschlag für das gesamte Gebiet. Zu Beginn der Impfsaison beklagten Arztpraxen, dass der benötigte Grippeimpfstoff nicht bedarfsgerecht zur Verfügung stand.
13./15./20. September 2011
Informationsveranstaltungen in Halle, Dessau und Magdeburg.
Oktober 2011
Der LAV Sachsen-Anhalt wurde Mitglied in der Förderinitiative Prävention des WIPIG (Wissenschaftliches Institut für Prävention im Gesundheitswesen) der Bayerischen Landesapothekerkammer. Das Hauptziel des Instituts ist es, den Präventionsgedanken in Gesellschaft und Politik zu fördern und Präventionskonzepte zu entwickeln. Durch die Mitgliedschaft des LAV Sachsen-Anhalt in der Förderinitiative des WIPIG ist es den sachsen-anhaltinischen LAV-Mitgliedern möglich, auf die schon ausgearbeiteten Vorträge und Projekte des Instituts zuzugreifen.
06. bis 08. Oktober 2011 
Deutscher Apothekertag in Düsseldorf. Der LAV ist mit Delegierten des Verbandes vor Ort.
28. und 29. Oktober 2011 
16. Wirtschaftstage und Mitgliederversammlung in Wernigerode. Mehr als 80 LAV-Mitglieder diskutierten über „Social Networks: Facebook, Twitter & Co.- eine neue Chance auch für Apotheken“.
17. November 2011
Das Präventionsprojekt „Mitgehen am Mittwoch mit Ihrer Apotheke!“ wurde ausgezeichnet.
Das im Herbst 2009 gemeinsam von der Landesvereinigung für Gesundheit (LVG) und dem LAV Sachsen-Anhalt gestartete Projekt „Mitgehen am Mittwoch mit Ihrer Apotheke“ wurde 2011 in München als „ein herausragender Beitrag im Bereich der Prävention“ geehrt. Den Preis „hauptsache prävention!“ haben das Wissenschaftliche Institut für Prävention im Gesundheitswesen und die Deutsche Apotheker Zeitung gestiftet. Im Jahr 2011 wurden 110 Beiträge aus ganz Deutschland eingereicht. „Mitgehen am Mittwoch mit Ihrer Apotheke“ belegte in der Kategorie „Bestes Projekt einer professionellen Einrichtung“ den 2. Platz. 
18. November 2011 
Gespräch mit Sachsen-Anhalts Minister für Gesundheit, Norbert Bischoff. Darüber hinaus gab es eine Reihe von Medienkontakten zu wissenschaftlich
pharmazeutischen Themen in Funk- und Printmedien. 
22. November 2011 und 07. Dezember 2011
Informationsveranstaltungen in Halle und Magdeburg mit der Treuhand Hannover zum Thema: „AMNOG und Einkauf: Bilanz 2011 – Ausblick 2012“. Die Steuerberatungsgesellschaft Treuhand Hannover hatte rund 300 LAV-Mitgliedern dargestellt, wie sich Umsätze, Kosten und Erträge der Apotheken durch das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) verschlechtert haben. 
12. Dezember 2011
Sitzung des erweiterten Vorstandes in Magdeburg.
Dezember 2011
Eine kontinuierliche Darstellungvon Gesundheitsthemen ermöglichte auch in 2011 das Gesundheits-Magazin „Hauptsache Gesund“. Bei der Zeitschrift handelt es sich um ein Begleitheft zur gleichnamigen Sendung des MDR. 2011 hatten 221 Apothekenleiter in Sachsen-Anhalt das Magazin mit im Schnitt 20 Heften pro Ausgabe abonniert. 

2012 Thumbnail
2012
01. Januar 2012
Mit Beginn des Jahres 2012 startete die zweite Stufe des AMNOG. Diese betraf vor allem die Großhandelsvergütung. Die Vergütungsumstellung war zwar grundsätzlich für den Großhandel neutral, aufgrund ihrer schlechten Ertragslage nutzten die Großhandlungen die neuerliche Umstellung aber dazu, den Apothekern flächendeckend die Konditionen zu kürzen. Für viele Apothekerinnen und Apotheker hat sich die wirtschaftliche Lage dadurch erneut deutlich verschlechtert. 
01. Januar 2012
Mit Beginn des Jahres 2012 startete die zweite Stufe des AMNOG. Diese betraf vor allem die Großhandelsvergütung. Die Vergütungsumstellung war zwar grundsätzlich für den Großhandel neutral, aufgrund ihrer schlechten Ertragslage nutzten die Großhandlungen...
2012 Thumbnail
11. Januar 2012 
Gefordert wurde von der Politik die Sicherung der schnellen und sachgerechten Versorgung von schwerkranken Patienten mit Betäubungsmitteln.
März 2012
LAV-Gespräche mit dem FDP-Bundestagsabgeordneten Ackermann sowie Wirtschaftsminister Rösler auf dem FDP-Landesparteitag in Magdeburg. Der LAV-Vorsitzende Mathias Arnold und der Geschäftsführer des Verbandes Matthias Clasen thematisierten die Honorierungssituation der Apotheken. Es wurde deutlich gemacht, dass die Apotheken seit 2004 keine Honoraranpassung mehr erhalten haben und sich die Ertragslage immer weiter verschlechtert. Gleichzeitig wurden ihnen Vorschläge unterbreitet, wie sich die Apothekerorganisationen eine Anpassung des Vergütungssystems an die Kostenentwicklung vorstellen.
07. Mai 2012 
Gespräch mit sachsen-anhaltinischen Bundestagsabgeordneten im Deutschen Apothekerhaus in Berlin Der Einladung folgten 4 CDU-Abgeordnete, der Abgeordnete der FDP sowie ein Abgeordneter der SPD. Gesprochen wurde über die seit 2004 unveränderte Vergütungssituation der Apotheken trotz der in dieser Zeit stark angestiegenen Kosten und zusätzlichen Aufgaben wie z. B. durch Tariflohnerhöhungen und zusätzlichem Beratungsbedarf in Zusammenhang mit den Rabattverträgen.
24. Mai 2012 
Tag der Apotheke zum Thema: „Hausapotheken-Check“. Im Rahmen dieses Checks boten viele Apotheken bundesweit eine Überprüfung der Hausapotheke an.
12. Juni 2012 
Novelle der Apothekenbetriebsordnung trat in Kraft. Sie sah u.a. eine verpflichtende Einführung eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) für alle Apotheken vor und eine künftig barrierefrei erreichbare Offizin. Eine Definition der „apothekenüblichen Dienstleistungen“ wurde eingeführt.
2012 Thumbnail
30. Juni 2012 
Der LAV ist seit vielen Jahren offizieller Förderer des Behindertensportverbands Sachsen-Anhalt und damit auch der jährlich stattfindenden Landessportspiele. In Weißenfels präsentierte der LAV die Station Glücksspiel mit Würfeln.
22. August 2012
Ausländische Versandapotheken sind an die deutsche Arzneimittelpreisverordnung gebunden, urteilt der Bundesgerichtshof.
26. September 2012
Außerordentliche Sitzung des erweiterten Vorstandes in Magdeburg.
2012 Thumbnail
11. bis 13. Oktober 2012 
Beim Apothekenabschlag und dem Abschluss von Rabattverträgen forderten die Apotheker von den Krankenkassen mehr Fairness und einen partnerschaftlichen Umgang auf dem DAT in München.  
16. und 17. November 2012 
Schwerpunktthema war eine gerechte Apothekerhonorierung und deren überfällige Anpassung.
Ein ausführlicher Bericht von den LAV-Wirtschaftstagen stand in der Pharmazeutischen Zeitung, Nr. 48 vom 29. November 2012 auf den Seiten 82 - 85. 
17. November 2012
Mitgliederversammlung in Magdeburg.
21. November 2012
Klappendienst in Stendal und im Kreis Sangerhausen, um über überhöhte Abschlagsforderungen der Krankenkassen zu informieren. Ziel war es, bei den Bürgern für eine faire Apothekervergütung zu werben. 
03. Dezember 2012
Sitzung des erweiterten Vorstandes in Magdeburg.
Dezember 2012
Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Radio SAW, die Leistungend er Apotjeken imLand werden in der Örffentlochkeit wahrgenommen. Zusätzlich zur etablierten Sendezeit am Montag, sendete Radio SAW im Jahr 2012 mehrfach täglich einen vom LAV produzierten Funkspot mit finanzieller Beteiligung der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt. Insgesamt über 1600 Ausstrahlungen in 2012 - der als Grundlagen-PR-Arbeit für die Apotheken dient.  
2013 Thumbnail
2013
01. Januar 2013
Die Zusammenarbeit mit Radio SAW läuft kontinuierlich weiter. Wöchentlich, meist am Montag um 9:20 Uhr, wird der mit Radio SAW produzierte „Gesundheitstipp“ ausgestrahlt. Die Themenwahl erfolgt gemeinsam, die inhaltliche Gestaltung übernimmt der LAV. Zusätzlich sendete Radio SAW mehrfach täglich einen vom LAV produzierten Funkspot mit finanzieller Beteiligung der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt. Insgesamt über 1600 Ausstrahlungen in 2013 - der als Grundlagen-PR-Arbeit für die Apotheken dient.  
01. Januar 2013
Die Zusammenarbeit mit Radio SAW läuft kontinuierlich weiter. Wöchentlich, meist am Montag um 9:20 Uhr, wird der mit Radio SAW produzierte „Gesundheitstipp“ ausgestrahlt. Die Themenwahl erfolgt gemeinsam, die inhaltliche Gestaltung übernimmt der LAV....
01. Januar 2013
Der LAV kämpft auf Landesebene für eine verbesserte Vergütung sowie für Anpassungen in der Betäubungsmittelgebühr und der Rezepturherstellung. Die Erhöhung des Honorars um 25 Cent ist nicht leistungsgerecht.
03. Januar 2013
„Versorgung mit klarer Struktur“ – so das Fazit und die Überschrift in der Pharmazeutischen Zeitung 01/02 2003 über einen Praxisbericht zur Nutzung des Leistungskatalogs „LEIKA“ in einer Apotheke in Sachsen-Anhalt.
2013 Thumbnail
16. Januar 2013 
Gefordert wurde eine angemessene Vergütung der Leistungen in der Apotheke.
01. Februar 2013
Eine gesetzliche Regelung über Erstattungsbeträge für neue Arzneimittel mit festgestelltem Zusatznutzen wird wirksam: Umsetzung in der Apotheke ab 01. Februar 2013.
Der Erstattungsbetrag wird als Rabatt auf den Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmers vereinbart. Die gesetzliche Regelung sieht vor, dass der pharmazeutische Unternehmer den Rabatt bei der Abgabe des Arzneimittels gewährt, der Großhandel den Rabatt an die Apotheken weitergibt und die Apotheken den Rabatt den Krankenkassen bei der Abrechnung gewähren. 
2013 Thumbnail
28. Februar 2013 
Bundesweiter Aktionstag „Wir machen den Tag zur Nacht!“. Über einen reinen „Klappendienst“ werden Patienten über die nächtlichen, sonn- und feiertäglichen Leistungen informiert.
05. und 06. März 2013
Klausurtagung des erweiterten Vorstandes in Neugattersleben.
Juni 2013
Teils extreme Hochwasserwellen in Elbe, Mulde, Schwarzer Elster, Saale, Weißer Elster und Havel führten zu immensen Schäden und eine große Hilfsbereitschaft startete. So haben Apotheker in Baden-Württemberg 33.000 Euro an ihre vom Hochwasser betroffenen Kollegen gespendet. Beim ABDA-Sommerfest in Berlin übergab Fritz Becker, Präsident des Apothekerverbands Baden-Württemberg, einen symbolischen Scheck an den Vorsitzenden des Landesapothekerverbandes Sachsen-Anhalt, Mathias Arnold. 
13. Juni 2013 
Tag der Apotheke zum Thema: „Erst fragen, dann fahren!“. Der LAV schaltete über Radio SAW vom 10. bis zum 13. Juni 2013 landesweite, mit einem Gewinnspiel verbundene, Werbespots. 
01. Juli 2013 
Eine neue Packungsgrößenverordnung trat in Kraft. Aufgrund der Verordnung wurden bestimmte Messzahlen nach Reichweite des Arzneimittels festgelegt. Hierfür sind Behandlungszeiträume von 10, 30 und 100 Tagen zugrunde gelegt worden. 
09. und 10. Juli 2013 
LAV-Info-Veranstaltungen in Magdeburg und Halle mit folgenden Themen:
1. Allgemein-politische Lage
2. Erläuterungen zu der Einigung über den Apothekenabschlag für 2009 bis 2014
3. Wann und wie kommt die Notdienstpauschale?
4. ABDA-Kampagne „Gesundheit wählen“
5. Aktueller Stand zum neu verhandelten Rahmenvertrag nach § 129 SGB V
6. Erläuterungen rund um das Thema „Erstattungsbeträge nach § 130b SGB V für innovative Arzneimittel“
7. Nutzung des Apotheken „A“  
01. August 2013 
Das Apotheken-Notdienst-Sicherstellungsgesetz (ANSG) trat in Kraft und sorgt für eine verbesserte Vergütung der Nacht-und Notdienste. Der Nacht- und Notdienstfonds nahm offiziell seine Arbeit auf.
01. August 2013 
Ein novellierter Arzneiversorgungsvertrag mit den Ersatzkassen wurde geschlossen.
Wesentliche Änderungen gegenüber den bisherigen vertraglichen Regelungen betrafen die Abgabe von Blutzucker- und Blutgerinnungsteststreifen und die Abrechnung von Beschaffungskosten.
2013 Thumbnail
5. September 2013 
Der LAV ist seit vielen Jahren offizieller Förderer des Behindertensportbundes Sachsen-Anhalt und damit auch der jährlich stattfindenden Landessportspiele. Die Apotheker übernahmen "Sterne Frisbee" als Patenstation.
2013 Thumbnail
18. bis 20. September 2013 
Mitglieder des LAV Vorstandes waren als Delegierte vor Ort und diskutierten u.a. ein neues Leitbild für die Apotheker.
01. Oktober 2013
Sitzung des erweiterten Vorstandes in Magdeburg.
29. und 30. November 2013 
100 LAV-Mitglieder diskutierten „Auswirkungen der demographischen Entwicklung auf Leistungserbringer/ Apotheken“ sowie „Laden- und Einbruchdiebstahl – wie können Sie sich und Ihre Apotheke richtig schützen.“ 
29. November 2013
Sitzung des erweiterten Vorstandes in Halle.
30. November 2013
Mitgliederversammlung in Halle.
2014 Thumbnail
2014
01. Januar 2014
Weiterhin wöchentlich - in der Regel montags gegen 09:20 Uhr - wird der mit Radio SAW produzierte „Gesundheitstipp“ (O-Ton von und mit Mathias Arnold) ausgestrahlt. Die Themenwahl erfolgt gemeinsam, die inhaltliche Gestaltung übernimmt der LAV. 
01. Januar 2014
Weiterhin wöchentlich - in der Regel montags gegen 09:20 Uhr - wird der mit Radio SAW produzierte „Gesundheitstipp“ (O-Ton von und mit Mathias Arnold) ausgestrahlt. Die Themenwahl erfolgt gemeinsam, die inhaltliche Gestaltung übernimmt...
01. Januar 2014
Der LAV hat mit der Freien Heilfürsorge zum 1. Januar 2015 die elektronische Rezeptabrechnung nach § 300 SGB V vereinbart. Laut Aussage der Freien Heilfürsorge verfügen alle heilfürsorgeberechtigten Polizeivollzugsbeamten und Beamte des Feuerwehrdienstes des Landes Sachsen-Anhalt über Chipkarten. 
2014 Thumbnail
15. Januar 2014 
Neujahrsempfang der Heilberufler. Gefordert wurde der Rückbau der Bürokratie auf ein akzeptables Maß. Die Vertragsbeziehungen mit der GKV sind von einer Vielzahl zeitraubender bürokratischer Auflagen belastet, die vom Versorgungsauftrag ablenken.   
05. Juni 2014
Tag der Apotheke zum Thema: „Sicher isst sicher – Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Nahrungs- und Genussmitteln“. Der LAV und die Apothekerkammer begleiten gemeinsam den „Tag der Apotheke“ mit einer landesweiten Image-Kampagne in den Radiosendern „Radio SAW“ und „Radio Brocken“. Bereits ab dem 30. Mai 2014 (Radio Brocken) bzw. ab dem 2. Juni 2014 (Radio SAW) fand eine Vorab- Bewerbung des Thementages in den Radiosendern statt. Am 5. Juni 2014 selbst informierten beide Sender dann zu exponierten Sendezeiten die Hörer über den Tag der Apotheke. Bei Radio SAW wurde die Kampagne zusätzlich mit einem Gewinnspiel für die Hörer umgesetzt. 
2014 Thumbnail
05. Juli 2014 
Der LAV ist seit vielen Jahren offizieller Förderer und Kooperationspartner des Behindertensportbundes Sachsen-Anhalt und damit auch der jährlich stattfindenden Landessportspiele. Das Zielwerfen auf die Landkreiskarte übernahm der LAV als Patenstation.
31. August 2014
Innerverbandlich fanden 2014 die turnusgemäßen Wahlen der Mitglieder des erweiterten Vorstands sowie des Vorstands statt. Über 80% der Verbandsmitglieder beteiligten sich an der Wahl. In vielen Wahlkreisen gab es dabei tatsächlich eine Wahl, da mehrere Verbandsmitglieder kandidierten. Im Ergebnis hat sich der erweiterte Vorstand durch die erstmalige Begrenzung auf die elf sachsen- anhaltinischen Kreise und 3 kreisfreien Städte auf 16 Personen (Halle und Magdeburg je 2 Mitglieder) reduziert (vorher insgesamt 23 Mitglieder) und gleichzeitig auch im Durchschnitt deutlich verjüngt.  
09. September 2014
Konstituierende Sitzung des erweiterten Vorstandes in Magdeburg.
01.– 03. Oktober 2014
Die Interessen des LAV Sachsen-Anhalt vertraten gewählte Delegierte des Vorstandes, die in der Hauptversammlung insbesondere über das  „Perspektivpapier Apotheke 2030“ zur Weiterentwicklung der öffentlichen Apotheke diskutierten. 
07. und 08. November 2014 
100 LAV-Mitglieder diskutierten das ABDA- Perspektivpapier-Apotheke 2030 und die Zukunft zur pharmazeutischen Versorgung in Deutschland. 
08. November 2014
Anlässlich der Mitgliederversammlung wurden die beiden vom erweiterten LAV-Vorstand einstimmig zu Ehrenmitgliedern des Landesapothekerverbandes gewählten Herren, Oberpharmazierat Konrad Riedel (Magdeburg) sowie Pharmazierat Martin Kuminek (Hettstedt) offiziell geehrt. 
08. November 2014 und 25. November 2014
Sitzungen des erweiterten Vorstandes in Magdeburg mit Neuwahl des Vorstandes am 08. November. 
2015 Thumbnail
2015
Die Notwendigkeit einer professionell gestalteten medialen Präsenz gilt auch für den LAV Sachsen-Anhalt. Im Jahr 2015 wird die thematisch und gestalterisch sehr gute ABDA-Imagekampagne in die regelmäßige Präsenz bei Radio SAW "eingebaut". Ziel ist es, die Themen breiter und abgestimmter in die Bevölkerung zu trannsportieren. 
Die Notwendigkeit einer professionell gestalteten medialen Präsenz gilt auch für den LAV Sachsen-Anhalt. Im Jahr 2015 wird die thematisch und gestalterisch sehr gute ABDA-Imagekampagne in die regelmäßige Präsenz bei Radio SAW "eingebaut". Ziel ist es,...
1. Januar 2015
Die Apotheken müssen die Durchschriften der T-Rezepte nun wöchentlich (statt bislang vierteljährlich) an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) übermitteln. 
05. Januar 2015 
Der LAV Sachsen-Anhalt hat zu Beginn des Jahres 2015 als einer der ersten Verbände alle technischen Voraussetzungen für den Start des Online-Vertragsportals (OVP) geschaffen.
2015 Thumbnail
14. Januar 2015 
Es ging um Chancen und Möglichkeiten der Apotheker, in Fragen der Prävention stärker eingebunden zu werden. Das neue Präventionsgesetz ließ die Apotheken unberücksichtigt.  
14. März 2015 
Das Notfallkontrazeptivum, die „Pille danach“, ist nicht mehr verschreibungspflichtig und wird einem Versandhandelsverbot unterlegt. Die Abgabe ohne Rezept in der Apotheke erfolgt nur nach einem Beratungsgespräch, welches den Inhalten einer Leitlinie der Bundeapothekerkammer folgt.

2015 Thumbnail
15. März 2015
Im Frühjahr und Herbst schaltete der LAV jeweils 1 Woche bei Radio SAW verschiedene Rundfunkspots im Rahmen der ABDA-Imagekampagne. Dieser erhielt die Auszeichnung als Hörfunkspot des Monats.
2015 Thumbnail
09. Juni 2015
Außerordentliche Sitzung des erweiterten Vorstandes in Magdeburg.
2015 Thumbnail
09. Juni 2015
Frühlingsfest der beiden Apothekerorganisationen beim Mückenwirt in Magdeburg. Hier besteht einmal im Jahr die Möglichkeit, sich mit Vertretern aus Politik, Krankenkassen, Kassenärztlicher Vereinigung, Pharmaindustrie, Ministerien und Großhandel in lockerer Atmosphäre auszutauschen.
18. Juni 2015
Tag der Apotheke zum Thema: „Für Ihr Bauchgefühl. Was tun bei Magen-Darm-Beschwerden?“ Mit dem Absender „Ihre Apotheken in Sachsen-Anhalt“ schaltete der LAV in der Bild-Zeitung für den Raum Sachsen-Anhalt eine ganzseitige Anzeige
2015 Thumbnail
12. August 2015
Der Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt e.V. ist Mitglied der Expertenrunde „Wirtschaftlichkeit der Substitutionsversorgung“, die beim Deutschen Apothekerverband (DAV) angesiedelt ist. Der LAV hat gravierende Defizite in der Hilfstaxe erkannt. Auf Bundesebene wird mit den Krankenkassen über eine notwendige Anpassung beraten. Um einen Überblick über die aktuelle Versorgungsrealität in Sachsen-Anhalt zu bekommen, hat der LAV eine Umfrage initiiert, wie viele opiatabhängige Patienten nach § 5 der Betäubungsmittelverschreibungsverordnung (BTMVV) mit Substitutionsmitteln versorgt werden.
2015 Thumbnail
05. September 2015 
Der LAV ist seit vielen Jahren offizieller Kooperationspartner des Behindertensportbundes Sachsen-Anhalt und damit auch der jährlich stattfindenden Landessportspiele. Die Apotheker übernahmen die Patenstation Medizinballstoßen.
2015 Thumbnail
23. September 2015 
Symposium anlässlich des 25-jährigen Bestehens von LAV und Apothekerkammer in Sachsen-Anhalt in der Staatskanzlei in Magdeburg. Zur Feier begrüßten Kammerpräsident und der LAV-Vorsitzende u.a. den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff. 
01. bis 03. Oktober 2015
Ein zentrales Thema in der Hauptversammlung war die Forderung nach einem angemessenen Honorar für die Apothekenleistungen, der sich die delegierten Apotheker des LAV aus Sachsen-Anhalt anschlossen. 
01. Oktober 2015 
Start der neuen LAV-Webpräsenz unter der alten Domain www.lav-san.de.
2015 Thumbnail
06. und 07. November 2015 
20. Wirtschaftstage in Dessau-Roßlau. Die Apotheken in der digitalisierten Welt lautete der Themen-Schwerpunkt.
06. November 2015
Sitzung des erweiterten Vorstandes in Dessau-Roßlau.
2015 Thumbnail
07. November 2015
Mitgliederversammlung in Dessau-Roßlau.
2015 Thumbnail
10. November 2015
Gespräch mit den CDU-Bundestagsabgeordneten aus Sachsen-Anhalt in Berlin zu Honorierungsfragen. 
2015 Thumbnail
30. November 2015
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff überreichte das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland an Gerd Hermann Haese, dem heutigen Ehrenpräsidenten der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt und langjährigem LAV-Mitglied. Damit ehrte der Landesvater den Apotheker für sein herausragendes Engagement für den Aufbau der beruflichen Standesvertretung sowie für die Freien Berufe in Sachsen-Anhalt. Gerd Haese war Gründungsmitglied der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt und 20 Jahre lang ihr Präsident. Haseloff nannte Haese in seiner Ansprache in der Magdeburger Staatskanzlei einen Menschen, „der durch sein Kenntnisreichtum und durch seine Sorgfalt sehr viel dazu beigetragen hat, dass das Apothekenwesen seinen Aufgaben vollkommen gerecht werden kann“.
2015 Thumbnail
08. Dezember 2015
Die ABDA hat in den Leistungskatalog „Beratungs-und Serviceangebote in Apotheken“ (LeiKa) neu aufgenommen die „Beratung zu Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln und Lebensmitteln“ sowie die „Medikationsanalyse“. In weiten Teilen hat der LAV Sachsen-Anhalt diesen LeiKa entwickelt. 
2016 Thumbnail
2016
2016 Thumbnail
13. Januar 2016
Eine unbürokratische und einheitliche medizinische Versorgung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Sachsen-Anhalt forderten die Apotheker anlässlich des Neujahrsempfang der Heilberufe. 
13. Januar 2016
Eine unbürokratische und einheitliche medizinische Versorgung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Sachsen-Anhalt forderten die Apotheker anlässlich des Neujahrsempfang der Heilberufe. 
29. und 30. Januar 2016 
Gemeinsamer Workshop zur Strukturverbesserung der gemeinsamen Hilfsmittel-Clearingstelle in Potsdam. Die Clearingstelle ist ein Kooperationsprojekt mehrerer Apothekerverbände, deren Mitarbeiter in räumlicher Nähe zum LAV Sachsen-Anhalt im "Haus der Heilberufe" in Magdeburg tätig sind.
07. März 2016 
Seit einem Jahr - erhalten Frauen die ‚Pille danach‘ rezeptfrei in den Apotheken. Ein Arztbesuch ist somit nicht mehr unbedingt notwendig. Dank der verantwortungsvollen und umfangreichen Beratung in den Apotheken hat sich die Abgabe heute auf einem hohen Niveau gefestigt. Anlass für den LAV, das in einer Pressemitteilung auszuwerten.
14. März 2016 
Mathias Arnold forderte den neugewählten Landtag auf, eine landeseinheitliche Abrechnung über Verordnungen für Flüchtlinge und Asylbewerber vorzunehmen. Apotheken brauchen  Rechtssicherheit.
2016 Thumbnail
31. März 2016 
Die kostenlose Nutzung der Einmaltüten erfolgte zu oft gedankenlos und belastete unnötig die Umwelt. Daher stellten die Apotheken die unentgeltliche Abgabe der Plastiktüten ein und ersetzten ihre Plastik- durch Papiertüten.
11. April 2016 
Pressemitteilung: Apotheken in Sachsen-Anhalt stellten 2015 rund 265000 Rezepturarzneimittel für gesetzlich Versicherte her. Mit der Herstellung von Rezepturen wurde ein wichtiger Beitrag zur Überbrückung von Versorgungslücken bei Fertigarzneimitteln geleistet. 

2016 Thumbnail
02. Juni 2016
Frühlingsfest der beiden Apothekerorganisationen beim Mückenwirt in Magdeburg. Apotheker suchten in lockerer Atmosphäre das Gespräch mit Vertretern aus Politik, Krankenkassen, Kassenärztlicher Vereinigung, Pharmaindustrie, Ministerien und Großhandel.
20. Juni 2016
Vorstandsmitglied Thomas Rößler war zu Gast beim 6. Gesundheitssymposium der BARMER GEK. Er diskutierte das Thema: „Die Zukunft der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum – Abwarten ist keine Option.“
20. und 21. Juni 2016
LAV-Informationsveranstaltungen in Halle und Magdeburg mit 150 Teilnehmern. Es ging u.a. um das E-Health-Gesetz (Bundesweiter Medikationsplan) und AntiKorruptionsgesetz. 
2016 Thumbnail
2016 Thumbnail
2016 Thumbnail
2016 Thumbnail
03. September 2016 
Bei den 27. Landessportspielen für Behinderte und ihre Freunde in Beetzendorf stand der LAV beim Altmärkischen Wurfduo Pate. Der LAV ist seit vielen Jahren offizieller Förderer des Behindertensportbundes Sachsen-Anhalt. Petra Graf, Inhaberin der Rats-Apotheke Gardelegen, und Mathias Arnold begleiteten die Sportspiele.

2016 Thumbnail
09. und 10. September 2016 
21. Wirtschaftstage in Merseburg, Themen wie Personalführung, Fehlermanagement, individuelles Verblistern von Arzneimitteln und Drogensubstitution standen auf der Tagesordnung. An den beiden interessanten Veranstaltungen nahmen insgesamt rund 150 LAV-Mitglieder teil.
10. September 2016 
Mitgliederversammlung des LAV in Merseburg.
2016 Thumbnail
15. September 2016 - Informationsabend zum Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG). 
Tino Sorge, Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Magdeburg, und der zuständige Berichterstatter für Heil- und Hilfsmittel der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Roy Kühne MdB, luden nach Magdeburg ein. Gemeinsam mit Vertretern der Innung für Orthopädie-Technik und der Krankenkassen diskutierte der  LAV über die für die Apotheken kritischen Punkte im Gesetzentwurf.
27. September 2016 
Ein politisches Kommunikationstraining für Wahlkreisbotschafter fand in Magdeburg statt. 
2016 Thumbnail
12. bis 14. Oktober 2016
Deutscher Apothekertag in München. Fünf Apotheker des LAV aus Sachsen-Anhalt saßen als Delegierte in der Hauptversammlung. 
 
19. Oktober 2016 
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass ausländische Versandapotheken die gesetzlich festgelegten Arzneimittelpreise für rezeptpflichtige Arzneimittel unterlaufen und Patienten mit Boni locken dürfen.
2016 Thumbnail
14. November 2016 
Die Mitglieder des Landesverbandes der Freien Berufe Sachsen-Anhalt (LFB) verabschieden eine Resolution als Reaktion auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom 19.10.2016. 

17. November 2016
Die rückläufigen Antibiotika-Verordnungen zur Vermeidung von Antibiotika Resistenzen war Inhalt eines thematisch verfassten Presse-Beitrags des LAV zum Europäischen Antibiotikatag am 18. November. 
02. Dezember 2016 -Erweiterte Vorstandssitzung des LAV
Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 19. Oktober 2016 birgt Sprengstoff. Der Vorstand setzt sich für ein generelles Versandhandelsverbot von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ein. Gert Fiedler wurde zum neuen Vorstandsmitglied gewählt.

2016 Thumbnail
04. Dezember 2016
Gespräch mit der Arbeitsgruppe Arbeit, Soziales und Integration der CDU-Landtagsfraktion zur Situation der Apotheken durch das Urteil vom Europäischen Gerichtshof vom 19. Oktober 2016. Es galt die Akutversorgung mit Arzneimitteln zu sichern.

2016 Thumbnail
05. Dezember 2016
Apotheken vor Ort sichern schnellen Zugang zu Arzneimitteln. Darüber informierte sich SPD MdB Marina Kermer in der Apotheke am Stadtsee in Stendal. Kermer ist Mitglied im Bundestags-Ausschuss für Gesundheit und zeigte sich bei ihrem Apothekenbesuch sehr offen für die Sorgen des Apothekers über das Urteil des Europäischen Gerichtshofs.
09. Dezember 2016
Gespräch mit der Staatssekretärin Beate Bröcker im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration zum Erhalt der flächendeckenden Versorgung mit Arzneimitteln.

2017 Thumbnail
2017
2017 Thumbnail
11. Januar 2017 
Die unsichere wirtschaftliche Situation der Apotheken wurde thematisiert.
11. Januar 2017 
Die unsichere wirtschaftliche Situation der Apotheken wurde thematisiert.
2017 Thumbnail
20. Februar 2017 
Die CDU-Bundestagsabgeordneten Manfred Behrens und Tino Sorge besuchten die Löwen Apotheke in Barleben. Sie sprachen über das geplante Verbot für den Versand von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln und die Konsequenzen für Apotheken. 
2017 Thumbnail
21. Februar 2017 
Der Vorstand und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle des LAV gratulierten auf der Vorstandssitzung Geschäftsführer Matthias Clasen zum 20jährigen Dienstjubiläum. LAV-Vorsitzender Mathias Arnold wünschte seinem langjährigen Mitarbeiter zu diesem Jubiläum persönlich alles Gute. Er dankte Matthias Clasen für seinen hohen persönlichen Einsatz und verband seine Rede mit dem Wunsch, dass sich der Geschäftsführer noch weitere Jahre in den Dienst des LAV stellen möge. 
2017 Thumbnail
28. Februar 2017 
Tino Sorge, CDU-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Magdeburg und Mitglied des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages diskutierte mit rund 50 Apothekern in Magdeburg über „Wohnortnahe Arzneimittelversorgung – Auswirkungen des EuGH-Urteils zum Versandhandel“. 
2017 Thumbnail
15.03.2017 
Bürger fordern von Politik: Erhalten Sie die Apotheken vor Ort! 43.762 Menschen in Sachsen-Anhalt sprachen sich mit ihrer Unterschrift für den Erhalt der wohnortnahen Apotheken zwischen Arendsee und Zeitz aus. 
31.03.2017 
Mathias Arnold fordert, deutschlandweit Festpreise für rezeptpflichtige Arzneimittel als wesentliches Steuerungsinstrument der wohnortnahen Versorgung für alle Bürger zu erhalten. 
11. April 2017 
Das Gesetz soll erreichen, dass Versicherte besser über Leistungsansprüche und Versorgungsmöglichkeiten informiert werden.
2017 Thumbnail
18. und 19. April 2017  
Politische und gesetzgeberische Aktionen zum angestrebten Versandhandelsverbot, der besseren Vergütung der Apotheker und eine Zukunftsdiskussion standen auf der Tagesordnung. 
2017 Thumbnail
27.04.2017
Apothekengruppe wurde mit „Deutschen Apotheken Award” 2017 ausgezeichnet. Der 1. Preis in der Kategorie „Soziales Engagement“ ging an acht Magdeburger A-Plus-Apotheken. Quelle Foto ABDA Zillmer
13. Mai 2017 
Das Arzneimittelversorgungs-Stärkungsgesetz (AMVSG) tritt in Kraft. Es beinhaltet Honorarverbesserungen und Strukturentscheidungen zur besseren Versorgung durch die Apotheken vor Ort.
30. Mai 2017 
Es trat die 3. BtMVVÄndV in Kraft. Mit ihr wurden die Regelungen der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV) zur Verschreibung von Substitutionsmitteln umfangreich geändert. 
2017 Thumbnail
07. Juni 2017
„64 Prozent der Menschen in Sachsen-Anhalt schätzen ihren Gesundheitszustand als gut und besser ein. Und nur gut jeder Dritte (37 Prozent) sagte, ihm gehe es mittelmäßig bis schlecht. Seit 2008 hat sich das Gesundheitsbewusstsein der Menschen in Sachsen-Anhalt nicht wesentlich verändert“, erklärte Thomas Rößler, 1. stellv. Vorsitzender des Landesapothekerverbandes Sachsen-Anhalt. Damit fasste er die Ergebnisse einer repräsentativen Meinungsumfrage im Auftrag der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände anlässlich des ‚Tags der Apotheke‘ am 7. Juni 2017 zusammen. 
2017 Thumbnail
22. Juni 2017
Frühlingsfest der beiden Apothekerorganisationen beim Mückenwirt in Magdeburg. Hier besteht einmal im Jahr die Möglichkeit, sich mit Vertretern aus Politik, Krankenkassen, Kassenärztlicher Vereinigung, Pharmaindustrie, Ministerien und Großhandel in lockerer Atmosphäre auszutauschen.
26. Juni 2017 
Die Leistung der Apotheke wurde herausgestellt in einer Pressemitteilung zur Abgabe kühlpflichtiger Medikamente.
30. Juni 2017 
Der Austausch mit Politikern gehört mit zum aktiven Verbandsleben. Thomas Rößler, 1. stellv. LAV-Vorsitzender, besuchte das Sommerfest des CDU-Bundestagsabgeordneten Tino Sorge in Magdeburg. 
2017 Thumbnail
4. Juli 2017 
Kammer- und Verbandsgespräche mit SPD-Bundestagskandidaten. Landesapothekerverband und Apothekerkammer Sachsen-Anhalt sprachen gemeinsam mit zur Bundestagswahl stehenden SPD-Kandidaten.
2017 Thumbnail
15. August 2017 
Eine Diskussion zum Thema „Gleiche Spielregeln für alle Apotheken“ fand im Alten E-Werk in Blankenburg statt. Sie zeigte auf, wie angespannt die Situation der Apotheken auf dem Land teilweise ist.
2017 Thumbnail
13. September 2017 
Werden wir künftig noch von einer Apotheke vor Ort versorgt oder übernimmt Amazon und Co. schon bald die Belieferung der Patienten mit Arzneimitteln? Mit dieser provokanten Frage begann eine Diskussionsrunde in Kemberg, die das Thema: „Die Zukunft der Landapotheken“ in den Mittelpunkt stellte.
2017 Thumbnail
13. September 2017 
Im Straßengespräch mit SPD-Spitzenkandidat Burkhard Lischka. Der SPD-Bundestagskandidat wurde an seinem Wahlkampf-Stand in der Magdeburger Innenstadt zur Zukunft der Apotheken befragt.
2017 Thumbnail
13. bis 15. September 2017
Drei Apotheker des LAV aus Sachsen-Anhalt saßen als Delegierte in der Hauptversammlung und sprachen sich u.a. für ein Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln aus. 
2017 Thumbnail
22. und 23. September 2017 
Die digitale Zukunft der Apotheken und securPharm bildeten den Schwerpunkt. 
2017 Thumbnail
23. September 2017 
Mitgliederversammlung des LAV in Wernigerode.
01. Oktober 2017 
Das Entlassmanagement trat in Kraft. 
17. November 2017
Bewusster Umgang mit Antibiotika und deren Verordnungen war Inhalt eines thematisch verfassten Presse-Beitrags des LAV zum Europäischen Antibiotikatag am 18. November. Die Antibiotikaverordnungen in Sachsen-Anhalt waren 2016 weiter rückläufig. Zwar gaben bundesweit die öffentlichen Apotheken 2016 vergleichbar häufig Antibiotika ab wie in den Vorjahren. Es waren rund 12,6 definierte Tagesdosen pro 1.000 Versicherte und Tag (dose per 1.000 inhabitants per day, DID) an oralen Antibiotika zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung. 
 
11. Dezember 2017
Sitzung des erweiterten Vorstandes. 
2018 Thumbnail
2018
2018 Thumbnail
09. und 23. Januar 2018 
250 Apothekenleiter erhielten das notwendige Rüstzeug zur europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Ab 25. Mai 2018 müssen die Apothekeninhaber ihre Datenschutzerklärungen an die neuen Regelungen anpassen. Um das abzusichern, gab es zwei Informationsveranstaltungen in Magdeburg (09.1.) und Halle (23.1.). 
09. und 23. Januar 2018 250 Apothekenleiter erhielten das notwendige Rüstzeug zur europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Ab 25. Mai 2018 müssen die Apothekeninhaber ihre Datenschutzerklärungen an die neuen Regelungen anpassen. Um das abzusichern, gab es zwei Informationsveranstaltungen...
2018 Thumbnail
10. Januar 2018 
Neujahrsempfang der Heilberufler in Sachsen-Anhalt. Kernaussage: Das sichere und diskriminierungsfreie System der Arzneimittelversorgung mit deutschlandweit festen und einheitlichen Preisen sichern. Das ist die Grundlage der flächendeckenden und wirtschaftlich soliden Versorgung mit Arzneimitteln. 
12. und 13. März 2018 
Im Schlosshotel Tangermünde fand das Treffen der Mitglieder des „Pharmadialogs“ statt. Teilnehmer an diesem gesundheitspolitischen Forum sind die Geschäftsführer der Landesapothekerverbände sowie gesundheitspolitische Referenten aus der forschenden Arzneimittelindustrie. Als gastgebendes Bundesland begrüßte LAV-Vorsitzender Arnold die Teilnehmer und hielt einen Vortrag zur aktuellen gesundheitspolitische Lage aus Sicht der Apotheken.
2018 Thumbnail
19. und 20. März 2018 
Die Grippeimpfstoffversorgung mit dem erstmals zu Lasten der GKV abrechenbarem quadrivalenten Impfstoff stand auf der Tagesordnung von zwei Informationsveranstaltungen in Magdeburg und Halle. Über 200 Apothekeninhaber folgten der Einladung.
2018 Thumbnail
11. April 2018
In der Magdeburger Lukasklause tagte das offene gesundheitspolitische Forum Sachsen-Anhalt. Vertreter der Krankenkassen, der Pharmazeutischen Industrie und der heilberuflichen Standesorganisationen diskutierten unter dem Motto: „Gesundheitsversorgung in Sachsen-Anhalt – Wo kann und muss Digitalisierung unterstützen?“ Probleme und Fortschritte der digitalen Transformation speziell in Sachsen-Anhalt. Mathias Arnold nahm für den LAV teil und stellte die in den Apotheken angewendeten digitalen Werkzeuge vor.
2018 Thumbnail
23. und 24. April 2018 
Die „EU-Fälschungsrichtlinie“ war Inhalt der beiden Fortbildungen in Magdeburg und Merseburg, an denen ca. 200 Apotheker teilnahmen. Diese Richtlinie tritt zum 9. Februar 2019  in Kraft und verspricht eine sicherere Versorgung mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. 
2018 Thumbnail
07. Juni 2018 
Kurzatmigkeit, Enge in der Brust oder kalter Schweiß: Diese und weitere Merkmale können Anzeichen für einen drohenden Herzinfarkt sein. In Sachsen-Anhalt leiden und versterben besonders viele Menschen an Herzkrankheiten. Die landesweit 600 Apotheken nutzten ihr Potential und klärten über Risikofaktoren des Herzinfarktes auf. Daher stand auch der Tag der Apotheke am 7. Juni 2018 ganz im Zeichen der ersten Herzwoche (4. bis 10. Juni 2018) des Landes Sachsen-Anhalt. 
Beate Bröcker, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, besuchte die Gutenberg-Apotheke in Oranienbaum bei Dessau. Dort überzeugte sie sich vom Leistungsspektrum einer Apotheke, die sehr vom ländlichen Raum geprägt und gefordert ist. 
2018 Thumbnail
19. Juni 2018 
Mitgliederversammlung nach den LAV Wahlen und daraus resultierend Neuwahl des erweiterten LAV-Vorstand. Mathias Arnold wurde erneut zum Vorsitzenden des Landesapothekerverbandes wiedergewählt. Erfreulich eine über 70 % Wahlbeteiligung. Jeder Wahlbezirk bleibt besetzt.  
 
2018 Thumbnail
19. Juni 2018 
Sommerfest der beiden Apothekerorganisationen beim Mückenwirt in Magdeburg. Hier besteht einmal im Jahr die Möglichkeit, sich mit Vertretern aus Politik, Krankenkassen, Kassenärztlicher Vereinigung, Pharmaindustrie, Ministerien und Großhandel in lockerer Atmosphäre auszutauschen.
2018 Thumbnail
14. August 2018
Bundesweit und somit auch in Sachsen-Anhalt werden Bürgermeister fotografiert, die sich für den Erhalt der Apotheken in ihrer Stadt oder Gemeinde einsetzen. Mitte August fanden die ersten Fotoshootings in Gommern und Köthen statt.
17. und 18. August 2018
Klausurtagung des erweiterten Vorstandes
 
2018 Thumbnail
25. August 2018 
Der LAV ist seit vielen Jahren offizieller Förderer des Behindertensportbundes Sachsen-Anhalt und damit auch der jährlich stattfindenden Landessportspiele. Die Apotheker hatten das Glück des Kobermännchens als Patenstation übernommen.
2018 Thumbnail
11.09.2018
„Apotheken haben eine wichtige Aufgabe in der Daseinsvorsorge. Und das umso mehr, wenn sie sich im ländlichen Bereich befinden. Gerade ältere Menschen, aber nicht nur diese, benötigen die persönliche Beratung zu ihren Arzneimitteln. Das gehört für mich zur lokalen Versorgungssicherheit. Wir brauchen Apotheken im Ort genauso...“, erklärt Jens Hünerbein, Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Gommern. 

2018 Thumbnail
14. und 15. September 2018
100 Apothekeninhaber und Apotheken-Filialleiter aus Sachsen-Anhalt trafen sich in den historischen Kuranlagen Bad Lauchstädt zu den 23. Wirtschaftstagen des LAV. Schwerpunkt bildete die zielgerichtete Qualitätsdebatte zur hohen Vor-Ort-Beratungsqualität. Ob elektronisches Rezept, Apps für Vorbestellungen oder securPharm – alles Beispiele für eine zunehmende Digitalisierung in Apotheken. Doch wir müssen uns überhaupt nicht verstecken, denn wir arbeiten bereits an zukunftsfähigen digitalen Lösungen, so Mathias Arnold.
2018 Thumbnail
10. bis 12. Oktober 2018
300 Delegierte des Deutschen Apothekertages in München diskutierten über die Zukunft des Gesundheitssystems und der Arzneimittelversorgung. Parallel dazu präsentierte sich die internationale pharmazeutische Fachmesse expopharm. 
2018 Thumbnail
12.11.2018
„Noch kann ich in meine Vor-Ort-Apotheke gehen und erhalte dort eine kompetente, umfassende und persönliche Beratung, wenn ich ein Gesundheitsproblem habe. Dabei stehen mir immer gut ausgebildete Fachleute gegenüber. Darauf möchten weder unsere Einwohner noch ich persönlich verzichten“, erklärt Bürgermeister Frank Birke (CDU) aus Schraplau. Und ergänzt: „In einer Hotline-Schleife zu warten und dort anonym meine Gesundheitsfragen klären zu lassen, das wäre für mich ein herber Verlust von Versorgungsqualität, sollte es keine Apotheke mehr im Ort geben.“
2018 Thumbnail
13.11.2018 
„Wir müssen uns hier im ländlichen Raum dafür einsetzen, dass sich die Lebensqualität für die Menschen nicht verschlechtert. Dazu gehört für mich die ärztliche Versorgung und die vor Ort befindlichen Apotheken.“ Mit diesen Worten empfing Bürgermeisterin Heidrun Meyer ihre Gäste, die sich für ein Fotoshooting für die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. in der Einheitsgemeinde Stadt Seeland angemeldet hatten.
2018 Thumbnail
14. November 2018
"Tagtäglich erleben wir in unseren Apotheken, was es heißt, nicht richtig lesen und schreiben zu können. Daher wollen wir unsere Erfahrungen im Umgang mit Menschen teilen, die sich mit komplizierten Sachverhalten sehr schwer tun.“ Mit diesen Worten erklärte Thomas Rößler, 1. stellv. Vorsitzender des LAV, die Motivation Gründungsmitglied der Landesinitiative Alphabetisierung und Grundbildung zu werden. Und er ergänzte: „Damit wir in der Apotheke unsere Patienten mit Leseschwächen erreichen, ist es wichtig, mit einfachen Worten und kurzen Sätzen ihnen die richtige Einnahme der Arzneimittel zu erklären“.
2018 Thumbnail
29. November 2018
 „Apotheker sind in meinen Augen unverzichtbare persönliche Berater in allen Fragen zu Arzneimitteln. Sie sind eine wichtige Stütze in der wohnortnahen medizinischen Betreuung unserer Bürgerinnen und Bürger. Und das soll auch in Zukunft so bleiben. Denn in einer Online-Apotheke finde ich diese persönliche Betreuung und Beratung nicht“, erklärt Köthens Oberbürgermeister Bernd Hauschild (SPD).

2018 Thumbnail
05. Dezember 2018. 
„Apotheken-Standorte sind ohne Frage Anziehungspunkte in städtischen Lagen. Die Apotheke um die Ecke gehört für mich zur Infrastruktur einer Stadt. Im Vordergrund steht dabei die kompetente Beratung, die eine wichtige Gemeinwohlleistung vor Ort darstellt. Apotheken schaffen mit ihrem Fachpersonal, das von jedem leicht ansprechbar ist, ganz individuelle, spezielle Lösungen für alle Menschen vor Ort, wenn diese Hilfe benötigen. Darauf wollen und können wir hier im Ort nicht verzichten.“ Mit diesen Worten setzte sich Blankenburgs Bürgermeister Heiko Breithaupt für die Apotheken vor Ort ein.